Duisburg

Szenen wie im Actionfilm: Verwandte schlagen in Duisburg-Marxloh aufeinander ein – dann eskaliert die Situation völlig

Bei einem Familienstreit musste die Polizei an zwei Einsatzorten eingreifen
Bei einem Familienstreit musste die Polizei an zwei Einsatzorten eingreifen
Foto: dpa/Archivbild
  • Ein Familienstreit artet in eine Schlägerei aus
  • Die Gewalt verlagert sich auf die Straße
  • Die Polizei ermittelt gegen die ganze Familie

Duisburg. Am Sonntagabend gab es in Duisburg-Marxloh einen heftigen Familienstreit. Wie in einem Actionfilm lieferten sich die Beteiligten einen heftigen Kampf, in dem sie sich nicht voneinander losließen.

Marxloh: Ganze Familie an Schlägerei beteiligt

Mindestens acht Leute schlugen aufeinander ein. Doch damit nicht genug. Ein Familienmitglied prügelte mit einer Holzlatte auf seine Verwandten ein.

Familienmitglieder verlagern Streit in den Straßenverkehr

Die Polizei musste an zwei Einsatzorten den Familienstreit in Duisburg-Marxloh beenden. Denn mindestens zwei Angehörige der Familie trugen den Streit mit ihren Fahrzeugen im Straßenverkehr weiter aus.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Babylon Berlin“ in Duisburg – darum diente der Landschaftspark Nord als Drehort für die teuerste deutsche Serie aller Zeiten

• Top-News des Tages:

-------------------------------------

Der Täter (29) flieht vom Unfallort

Mit einem Transporter rammte der Fahrer (29) zweimal einen Mercedes und begann anschließend Fahrerflucht.

Die Beifahrerin musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Doch die Polizei konnte den Fahrer des Transporters verhaften.

Familienstreit endet im Krankenhaus

Ein weiterer Verwandter (54) wurde auch ins Krankenhaus gebracht und musste stationär behandelt werden.

Die Polizei ermittelt gegen die ganze Familie wegen gefährlicher Körperverletzung.

Hast du weitere Hinweise auf den Familienstreit?

Die Polizei Duisburg bittet um weitere Hinweise.

Solltest du etwas gesehen oder genauere Hinweise haben, melde dich bei der Polizei unter 0203 / 2800!

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen