Duisburg

Duisburg: Mann tobt vor Haus und will hinein – dann würgt er einen Polizisten

Randalierer greift Polizisten in Duisburg an. (Symbolbild)
Randalierer greift Polizisten in Duisburg an. (Symbolbild)
Foto: imago images / Reichwein

Duisburg. Ein 24-jähriger Mann aus Duisburg hat am Dienstagabend vor einem Haus auf der Spickerstraße randaliert. Grund: Er verlangte den Zutritt in das Haus eines Verwandten.

Als die Polizei Duisburg gegen 23.30 Uhr dort ankam, traf sie auf einen schreienden und tobenden Mann. Der offensichtlich alkoholisierte Mann hatte durch Faustschläge auf den Boden bereits blutende Hände.

Duisburg: Randalierer greift Polizei an

Die Polizeikräfte versuchten den aufgebrachten Mann zu beruhigen. Doch der 24-Jährige kam nicht zur Ruhe und reagierte weiter aggressiv. Er würgte einen der beiden Polizisten und versuchte, diesem einen Kopfstoß zu verpassen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: TV-Tierarzt soll Schwiegermutter ermordet haben – auf der Flucht stirbt noch ein Mensch

Kriminalpsychologin Lydia Benecke im DER WESTEN-Interview über gefährlichen Sadismus – „DAS ist sicher traumatisch“

• Top-News des Tages:

„Hartz 4“-Empfängerin hat zwei kleine Kinder: Nach einer Party trifft sie einen brutalen Entschluss

Oktoberfest : Als Michael Mittermeier IHN sah, musste er einfach stehen bleiben

-------------------------------------

Freilassung nach Ausnüchterung

Daraufhin fesselten die Polizeibeamten den Mann und entnahmen ihm eine Blutprobe. Bis zu seiner Ausnüchterung verblieb er anschließend im Gewahrsam.

+++ Düsseldorf sorgt mit dieser Maßnahme für einen Eklat – „Es wird immer schlimmer“ +++

Nun kommt eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte auf den Randalierer zu. (nk)

+++ Oktoberfest: Polizei-Einsatz! Bewaffnete Person am Hauptbahnhof München? +++

 
 

EURE FAVORITEN