Duisburg

Duisburg: Mann attackiert seine Ex-Frau und Tochter mit Messer – Angreifer festgenommen!

Am Böninger Park in Duisburg soll der Täter seine Ex-Frau und Tochter angegriffen haben.
Am Böninger Park in Duisburg soll der Täter seine Ex-Frau und Tochter angegriffen haben.
Foto: Rene Anhuth / ANC-NEWS

Duisburg. Schreckliche Bluttat in Duisburg! Am Mittwoch soll ein Mann seine Ex-Frau und seine Tochter mit einem Messer angegriffen haben – am Donnerstag konnte der Mann festgenommen werden.

In der Nähe seiner Wohnanschrift in Rheinland-Pfalz traf die Polizei nach einem Zeugenhinweis auf den Mann. Der 39-Jährige hatte sich nach derzeitigen Erkenntnissen auf der Flucht vom Tatort eine Beinverletzung zugezogen, die zunächst in einem Krankenhaus behandelt wurde. Anschließend brachten Polizisten ihn nach Duisburg. Er wird am Freitag wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdeliktes dem Haftrichter vorgeführt.

Duisburg: Mann greift Ex mit Messer an

Was war passiert?

Gegen 14.50 Uhr soll der 39 Jahre alte Mann an der Johanniterstraße am Böninger Park in Duisburg seine ehemalige Frau (40) mit einem Messer angegriffen haben.

Sie und eine der gemeinsamen Töchter (19) erlitten dabei Schnittverletzungen. Die Ex-Frau des Täters wurde so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus notoperiert werden musste.

+++ Missbrauchsprozess im Fall Marvin startet! Mutter Manuela hofft auf Antworten - doch gibt es die? +++

Auch die 19-jährige Tochter brachten die Rettungskräfte aus Duisburg ins Krankenhaus. Sie schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Jetzt hat die Polizei eine Beschreibung des Tatverdächtigen veröffentlicht.

Duisburg: Mordkommission eingerichtet

Die 40-jährige Frau war mit ihren gemeinsamen fünf Töchtern picknicken, als der 39-Jährige plötzlich auftauchte. Er zog ein Messer aus seiner Tasche und stach auf seine Ex-Frau ein. Dabei verletzte er sie am Hals.

Seine älteste Tochter (19) ging dazwischen und wurde ebenfalls schwer verletzt. Anschließend ergriff er zu Fuß die Flucht.

+++ Duisburg: Kunden betreten Bäckerei ohne Mundschutz – SO reagieren die Verkäufer +++

Zur Spurensicherung am Tatort an der Heerstraße setzte die Polizei daraufhin auch eine Drohne ein und richtete eine Mordkommission ein. Die Staatsanwaltschaft Duisburg geht währenddessen von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Motiv für die Tat ist höchstwahrscheinlich ein Beziehungsstreit. Seine Frau wollte offenbar nicht in die pfälzische Heimat zurückkehren.

 
 

EURE FAVORITEN