Duisburg

Duisburg: Mann beschimpft Polizisten als „Wichtigtuer“ – dann kommt es richtig dicke

Duisburg: Polizisten wurden von einem Mann beschimpft. (Symbolbild)
Duisburg: Polizisten wurden von einem Mann beschimpft. (Symbolbild)
Foto: imago images / Noah Wedel

Duisburg. Am Freitag wurden Beamte der Polizei Duisburg zum Ziel völlig unerwarteter Beleidigungen. Ein Duisburger, der nur durch puren Zufall vorbeikam, beschimpfte sie, obwohl die Polizei Duisburg gerade mit etwas ganz anderem beschäftigt war.

Die Polizisten warteten um 20.50 Uhr an der Weseler Straße auf einen Krankenwagen für einen verletzten Mann. Als ein schwarzer VW während der Wartezeit an ihnen vorbeifuhr, bezeichnete der Beifahrer die Beamten in Duisburg als „Wichtigtuer“.

Duisburg: Polizisten kümmern sich um Verletzten – plötzlich werden sie beleidigt

Doch damit nicht genug: Er forderte sie außerdem auf, sich „zu verp*****“. An der nächsten Ampel wollten die Einsatzkräfte den 38-Jährigen dann zur Rede stellen.

Der fackelte nicht lange, stieg aus dem Fahrzeug aus und kam mit erhobenen Händen auf die Polizisten zu. Diese sahen sich dadurch dazu gezwungen, den offensichtlich alkoholisierten Mann zu Boden zu bringen und zu fesseln.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Zoo Berlin: Panda-Babys kommen auf die Welt – Zoo ist zu grausamem Schritt gezwungen

1Live spielt immer wieder nur ein einziges Lied – was soll das, bitte?

• Top-News des Tages:

Marteria und Casper in Essen: Zuschauer wurde Ohr abgerissen

ARD: Moderatorin sorgt für Eklat – TV-Kollege attackiert Sender mit scharfen Worten

-------------------------------------

Entnahme zweier Blutproben

Während des Eingriffes wehrte er sich und beleidigte die Beamten weiter. Auf der Wache wurden ihm dann zwei Blutproben entnommen.

Die Beamten schrieben eine Anzeige wegen Widerstand und Beleidigung. Danach durfte er die Wache wieder verlassen, weil er sich mittlerweile wieder ausreichend beruhigt hatte. (db)

 
 

EURE FAVORITEN