Duisburg: Nach Schlägerei in Teestube – Mann (41) erhebt schwere Vorwürfe gegen die Polizei

Ein Mann aus Duisburg hat schwere Vorwürfe gegenüber der Polizei erhoben. (Symbolfoto)
Ein Mann aus Duisburg hat schwere Vorwürfe gegenüber der Polizei erhoben. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Jannis Große

Ein 41-jähriger Mann aus Duisburg hat schwere Vorwürfe gegen die Duisburger Polizei erhoben. Er berichtete türkischen Medien, dass er im Polizeigewahrsam schwer von den Beamten verletzt worden sei.

Aus Neutralitätsgründen ermittelt nun die Polizei Düsseldorf weiter in dem Fall.

Duisburg: Polizei wird wegen Schlägerei gerufen

Was war überhaupt passiert? Nach dem Bericht der Polizei ist es am Samstag gegen 2.30 Uhr zu einer Schlägerei am Wilhelmplatz in Duisburg-Bruckhausen gekommen.

Mehrere Streifenwagen machten sich auf den Weg zum Einsatzort. Als der Sachverhalt aufgenommen wurde, kam ein 41-jähriger Duisburger hinzu und gab an, an der vorherigen Schlägerei beteiligt gewesen zu sein.

Der Duisburger verhielt sich wohl aggressiv gegenüber den Beamten

Während des Gesprächs wurde dieser zunehmend aggressiver, sodass die Polizisten ihn sogar zu Boden bringen und mit Handschellen fixieren mussten. Auf dem Weg auf die Wache beleidigte er die Beamten und versuchte, sie anzugreifen.

Auch während der Entnahme von zwei Blutproben dauerte das Verhalten des augenscheinlich stark alkoholisierten Duisburgers an.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Hagen: Unbekannter fährt Auto an – und hinterlässt diesen dreisten Zettel

AfD: Zuhörer zeigt Alice Weidel Kopf-Ab-Geste – dann rastet die Politikerin richtig aus

• Top-News des Tages:

Lena Meyer-Landrut: Foto aus dem Spa – ist sie hier etwa...?

ARD: Wegen irrer Thüringen-Wahl – DasErste trifft krasse Entscheidung! Fans empört „Dreist und respektlos“

-------------------------------------

Nach seiner Ausnüchterung verließ er die Wache – und ging ins Krankenhaus

Erst nach seiner Ausnüchterung am nächsten Morgen wurde er wieder entlassen. Danach begab er sich in ein Hamborner Krankenhaus. Im Zusammenhang mit der Prügelei am Wilhelmplatz suchen die Beamten noch nach möglichen Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der 0203/2800 zu melden.

Die Polizei Duisburg fertigte eine Anzeige wegen der Widerstandshandlungen und Beleidigungen gegen der 41-Jährigen. Dieser erstattete wiederum seinerseits Anzeige wegen Körperverletzung gegen die Duisburger Polizisten.

In den türkischen Medien berichtet er über die angeblichen Vorfälle im Gewahrsam

Wie die „WAZ“ (Bezahlinhalt) berichtet, erhob der 41-Jährige unter anderem in der türkischen Tageszeitung „Hürriyet“ schwere Vorwürfe gegen die Beamten nach dem Einsatz in der Teestube am Wilhelmplatz. Er soll im Gewahrsam schwer von den Polizisten misshandelt und verprügelt worden sein.

Die Beamten hätten ihm Knochenbrüche zugefügt und auf den Kopf getreten, so die „WAZ“ (Bezahlinhalt). Das Kommissariat der Landeshauptstadt wird nun weiter ermitteln, was sich am Wochenende zugetragen hat. (db)

 
 

EURE FAVORITEN