Duisburg

Duisburg: Männergruppe geht auf 39-Jährigen los – DAS ist der Grund

In Duisburg ist der Streit um eine Frau völlig ausgeartet. (Symbolbild)
In Duisburg ist der Streit um eine Frau völlig ausgeartet. (Symbolbild)
Foto: imago images / photothek

Duisburg. Für die Liebe ist in der Geschichte der Menschheit schon so manch Unüberlegtes getan worden. In die Reihe dieser unüberlegten Handlungen dürfen sich nun auch zwei Männer in Duisburg einreihen.

Im Streit um eine Frau verabredeten sich beide zu einem klärenden Gespräch. Doch dann kam alles anders. Das Ende der Geschichte in Duisburg: Acht Streifenwagen und ein Verletzter im Krankenhaus.

Duisburg: Streit eskaliert

Zwei Männer aus Duisburg hatten sich offenbar in dieselbe Frau verliebt. Doch so eine Dreiecksbeziehung geht selten gut aus. Deswegen trafen sich die beiden am späten Mittwochabend gegen 23:30 Uhr auf einem Parkplatz im Stadtpark, um den Streit zu klären.

+++ Weihnachtsmarkt Duisburg: Hygienemängel an mehreren Ständen! +++

Doch ein 27-Jähriger hielt für seinen 39-jährigen Gesprächspartner eine böse Überraschung bereit. Gemeinsam mit acht weiteren Familienmitgliedern zwischen 15 und 53 Jahren ging er auf seinen Kontrahenten los und soll auf ihn eingeschlagen haben.

Einer der Beteiligten soll dabei auch ein Messer gezogen haben und den 39-Jährigen verletzt haben. Ein Zeuge beobachtete den Angriff auf den Mann und rief die Polizei.

Polizei durchsucht Fahrzeuge und Männer

Da es sich um eine größere Gruppe Männer handelte, rückten die Beamten gleich mit acht Streifenwagen an. Vor Ort stoppten sie zwei Autos, mit denen die Männer die Flucht angetreten hatten. Bei der Durchsuchung der Wagen und der Beteiligten fanden die Polizisten jedoch kein Messer.

-------------------

Mehr Blaulicht-Meldungen aus Duisburg:

Duisburg: Familienstreit eskaliert – plötzlich geht ein Mann mit einem Messer auf Schwiegersohn los

Duisburg: Schlimmes Unglück! Zug rammt Auto und schleift es meterweit mit

Duisburg: Mann erscheint blutüberströmt auf Polizeiwache – ihm ist Furchtbares widerfahren

-------------------

Für den 39-Jährigen endete der Abend zur ambulanten Behandlung im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt zu den Hintergründen der gefährlichen Körperverletzung. Dieses Vorhaben gestaltet sich jedoch als schwierig.

Denn die Angaben dazu, wer das Messer schlussendlich gezogen hat, sind widersprüchlich. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN