Duisburg

Wenn Duisburg jetzt den Stadtrat wählen würde ... wäre das für die SPD richtig schlecht

Wie die Duisburger wählen würden, wenn am Sonntag Kommunalwahl wäre. (Symbolbild)
Wie die Duisburger wählen würden, wenn am Sonntag Kommunalwahl wäre. (Symbolbild)
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Duisburg. Die „Sonntagsfrage“ ist ein Klassiker: „Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, welche Partei würden Sie dann in wählen?“

Die NRZ hat diese Frage jetzt in Duisburg gestellt. Angenommene Wahl ist die Kommunalwahl, gewählt würde der Stadtrat der Stadt Duisburg.

Auffällig dabei: Die großen Volksparteien CDU und SPD verlieren in diesem Szenario im Vergleich zur Kommunalwahl 2014 deutlich.

Sonntagsfrage zur Kommunalwahl in Duisburg: SPD verliert drastisch

Am härtesten trifft es die SPD, der auch Oberbürgermeister Sören Link angehört: Sie fällt von 41 Prozent auf 21 Prozent. Damit hat sie innerhalb von nur vier Jahren fast die Hälfte der Stimmen verloren. Die CDU rutscht von 24,8 auf 19 Prozent.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Es heizt einfach immer weiter auf“: Die Hitzewelle bricht nicht ab – doch schon bald könnte es so richtig gewittern

Jeden Monat schließt ein Schwimmbad in NRW: DLRG befürchtet Schlimmes

• Top-News des Tages:

Familiendrama am Möhnesee: Vater springt mit seiner eigenen Tochter (11) von der Sperrmauer

Massenschlägerei in Gelsenkirchen - 50 Menschen schlagen mit Baseballschlägern und Stühlen aufeinander ein

-------------------------------------

AfD und FDP mit nur geringem Zuwachs oder Verlust

Großen Zulauf haben hingegen die kleineren Parteien – mit Ausnahme der Alternative für Deutschland (AfD) und der FDP.

Die AfD gewinnt gegenüber 2014 nur 0,5 Prozent an Stimmen hinzu und landet bei 4 Prozent der Wählerstimmen.

Die FDP verliert sogar noch Stimmen, erhält nur 2 Prozent in diesem Jahr gegenüber 2,4 Prozent in 2014. (lin)

Die gesamten Ergebnisse der Sonntagsfrage der NRZ inklusive Grafiken und Einordnung findest du hier (Bezahlinhalt).

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen