Duisburger schläft in Linienbus ein – als er aufwacht, gibt es für ihn kein Halten mehr

Foto: imago/ Future Image

Kleve. Am Freitag, den 20. Juli, hat ein Duisburger (19) auf dem Betriebsgelände eines Busunternehmens in Kleve randaliert.

Der junge Mann schlief zuvor unbemerkt in einem Linienbus ein. Als er dann gegen 20 Uhr aufwachte, verließ er den Bus und griff sich eine Schaufel. Mit dieser beschädigte er zahlreiche Gegenstände. Anschließend griff er einem 67-jährigen Mitarbeiter des Busunternehmens in die Hosentasche und stahl im eine größere Summe Bargeld.

Der Mitarbeiter wollte das verhindern und wehrte sich. Daraufhin schlug der Jugendliche aus Duisburg zu.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Martin F. (31) vermisst: Polizei suchte bereits mit Hundestaffeln, jedoch ohne Erfolg

„Gefragt - Gejagt“ in der ARD: Erst ein Liedchen vom Duisburger Jäger – dann hagelt es Buhrufe aus dem Publikum

• Top-News des Tages:

Polizisten kontrollieren auf der A1: Als sie sehen, was ein Opel transportiert, trauen sie ihren Augen nicht

Bisher war alles Pipifax: Nächste Woche kommt der Hitze-Hammer im Revier

-------------------------------------

Duisburger verletzt Polizist schwer

Die alarmierten Polizisten trafen den Täter noch auf dem Betriebsgelände an und nahmen ihn fest. Hierbei leistete er enormen Widerstand und verletzte einen 44-jährigen Beamten. Der Polizist wurde so schwer verletzt, dass er seinen Dienst nicht mehr beenden konnte.

Es stellte sich heraus, dass der Täter unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem wird gegen den Duisburger jetzt wegen räuberischen Diebstahls, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand ermittelt. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN