Duisburg

Streit im Duisburger Hauptbahnhof eskaliert: Mann (26) tritt seiner Freundin (24) gegen Hals und Hüfte

Am Duisburger Hauptbahnhof ist ein Beziehungsstreit eskaliert. (Archivbild)
Am Duisburger Hauptbahnhof ist ein Beziehungsstreit eskaliert. (Archivbild)
Foto: Stephan Eickershoff/WAZ FotoPool

Duisburg. Es war ein heftiger Beziehungsstreit, den ein Mann (26) und seine Freundin (24) am Samstagmorgen im Hauptbahnhof Duisburg ausgetragen haben:

Die junge Frau war um 6.50 Uhr laut Bundespolizei auf dem Weg zur Arbeit, als ihr Freund sie auf Gleis 12/13 im Hauptbahnhof Duisburg abpasste.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Duisburg:

Wie ein einzelner Mann (21) drei Mal hintereinander den Bahnverkehr rund um Duisburg lahmlegte

Traumzeit-Festival in Duisburg: Wie Sänger Faber einfach die Regeln über den Haufen wirft

• Top-News des Tages:

„Bild der Verwüstung“: Haus explodiert in Wuppertal – fünf Verletzte, Bewohner rennen um ihr Leben

Handgemenge nach Deutschland gegen Schweden: So reagiert der DFB auf die fiesen Szenen

-------------------------------------

Streit eskalierte auf Gleis 12/13 im Hauptbahnhof Duisburg

Hier eskalierte die Auseinandersetzung sehr schnell: Der 26-Jährige schlug seiner Freundin gegen die Brust und trat ihr dann gegen die Hüfte und den Hals.

>> Wie ein einzelner Mann (21) drei Mal hintereinander den Bahnverkehr rund um Duisburg lahmlegte

Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes bekamen den Angriff mit, trennten den Mann und die Frau voneinander und übergaben die beiden der Bundespolizei.

26-Jähriger war alkoholisiert

Die Beamten nahmen sie mit zur Wache, um ihre Personalien aufzunehmen. Die junge Frau wurde kurz darauf entlassen. Sie wollte zum Arzt, weil sie nach der Attacke ihres Freundes Schmerzen hatte.

Der 26-Jährige musste einen Atemalkoholtest machen, der einen Wert von 0,7 Promille ergab.

Jetzt erwartet ihn ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Worum es bei dem Streit ging, ist nicht bekannt. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen