Duisburg Hauptbahnhof: Mann zofft sich mit 27-Jährigen – als er die Rolltreppe verlässt, passiert Grausames

Am Duisburger Hauptbahnhof eskaliert ein Streit auf grausame Art und Weise! (Symbolfoto)
Am Duisburger Hauptbahnhof eskaliert ein Streit auf grausame Art und Weise! (Symbolfoto)
Foto: imago images / Mario Aurich/Fotomontage

Duisburg/Düsseldorf. Was für ein Gewaltausbruch in Duisburg!

Am Hauptbahnhof Duisburg ist ein verbaler Streit völlig eskaliert, ist damit ausgeartet, dass ein Mann (27) einem anderen brühend heißen Kaffee ins Gesicht geschüttet hat.

Duisburg Hauptbahnhof: Mann reagiert auf Corona-Hinweis mit Drohung

Der 27-Jährige hat sich am Mittwochmorgen laut Polizei auf der Rolltreppe runter in die Halle des Hauptbahnhofs Duisburg an einen 30-Jährigen vorbeigedränelt. Dieser hatte den Drängler darum gebeten, den Mindestabstand aufgrund von Corona einzuhalten.

-----------------------------

Das ist die Stadt Duisburg:

  • früheste schriftliche Erwähnung im Jahr 883
  • fünftgrößte Stadt in NRW
  • hat rund 498.686 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • besteht aus sieben Stadtbezirken
  • Duisburger Hafen gilt als größter Binnenhafen der Welt
  • fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammen aus den acht Duisburger Hochöfen
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Landschaftspark Duisburg-Nord, Tiger & Turtle – Magic Mountain, Sechs-Seen-Platte
  • Oberbürgermeister ist Sören Link (SPD)

-------------------------------------

Doch der Drängler ist da schon ausgetickt, hat seinen Kontrahenten nur beleidigt und gesagt, dass er unten auf ihn warten würde.

Kontrahenten Kaffee ins Gesicht geschüttet

Als das spätere Opfer dann am Ende der Rolltreppe am Täter vorbeigegangen ist, hat er grausam reagiert – und ihm heißen Kaffee ins Gesicht geschüttet, um dann zu fliehen!

-----------------------------

Mehr News aus Duisburg:

++ Duisburg: Dramatische Corona-Entwicklung – Krisenstab hat jetzt diese wichtige Botschaft ++

++ Duisburg: Menschen feiern ausgelassen im Biergarten – Ordnungsamt fassungslos, als es diese Szenen sieht ++

-----------------------------

Das Opfer ist hinterher gelaufen, konnte noch sehen, wie der Täter in den Regionalexpress in Richtung Düsseldorf gestiegen war. Danach ist er zur Bundespolizei gegangen, hat den Täter angezeigt. Seine Verbrühung wolle er sich von einem Arzt attestieren lassen.

Täter in Düsseldorf geschnappt

Nach dem Täter ist gefahndet worden, zunächst ohne Erfolg. Am Donnerstagmorgen dann haben Bundespolizisten erneut Ausschau nach dem Täter gehalten. Treffer! Im Hauptbahnhof Düsseldorf konnte er ohne Zweifel erkannt und identifiziert werden.

-----------------------------

Weitere Top-Themen:

++ Queen Elizabeth II.: Weil Touristen ausbleiben – die Königin ist nun gezwungen... ++

++ Urlaub auf Kreta: Passagiere aus Berlin müssen nach Landung 500 Euro Strafe zahlen, weil sie DAS nicht getan haben ++

++ München: Unglaubliche Szenen bei Missbrauchsprozess – plötzlich stürmen bewaffnete Beamte den Gerichtssaal ++

-----------------------------

Gegen ihn wird jetzt wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (mg)

 
 

EURE FAVORITEN