Duisburg

Duisburg: Heftiger Verdacht gegen junge Polizistin (23) – war sie in Clan-Geschäfte verwickelt?

Foto: dpa

Duisburg. Die Polizei hat am Donnerstag einen Großeinsatz gegen einen Drogenring aus dem Ruhrgebiet gestartet. Dabei gibt es nach Angaben der Staatsanwalt auch einen Verdacht gegen eine Polizistin (23) der Polizei Duisburg.

In Duisburg, Krefeld und Mülheim sind mehrere Wohnungen durchsucht worden. Ermittelt werde gegen insgesamt sechs Beschuldigte im Alter zwischen 17 und 25 Jahren. Ihnen wird die Einfuhr und der Handel mit Drogen vorgeworfen. Die Verdächtige haben teilweise Bezüge zu kriminellen Clans.

Duisburg: Verdacht gegen Polizistin – 23-Jährige soll Geheimnisse weitergeben haben

Doch der Einsatz der Polizei richtete sich auch gegen eine 23-Jährige aus den eigenen Reihen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Essen: Clan-Mitglieder schlagen 17-Jährigen brutal zusammen – Innenminister schaltet sich ein

Großrazzia gegen kriminelle Clans in Duisburg: Mit diesem Trick überraschte die Polizei die Dealer

Clan-Kriminalität: RTL-Doku enthüllt neue Machenschaften der kriminellen arabischen Clans

-------------------------------------

Es besteht der Verdacht, dass die junge Polizistin aus Duisburg an den Drogendelikten beteiligt gewesen ist. Außerdem wird ihr vorgeworfen, Dienstgeheimnisse weitergegeben zu haben. Diese soll sie sich teilweise bewusst verschafft haben.

Sie soll Erkenntnisse aus Ermittlungen der Polizei an Mitbeschuldigte weitergegeben haben. Ihre Wohnung und ihr Spind am Arbeitsplatz wurden durchsucht.

Polizei findet Pistolen und Macheten

Die Frau ist mit sofortiger Wirkung vom Dienst suspendiert. „Sie befindet sich noch in der Probezeit und muss mit ihrer Entlassung rechnen“, teilte die Staatsanwaltschaft Duisburg mit.

Bei den Durchsuchungen in den insgesamt sieben Wohnungen der Verdächtigen wurden Handys und Speichermedien beschlagnahmt sowie Marihuana in geringen Mengen, mehrere Schreckschusswaffen, Macheten und ein Schlagring gefunden.

Die Verdächtigen sollen die Drogen aus den Niederlanden nach Deutschland eingeführt haben. Neben den Drogengeschäften soll einer der Beschuldigten mit einem Rohrreinigungsdienst Kunden betrogen haben.

Erst am Dienstag gab es eine große Razzia gegen kriminelle Clans in Duisburg. Dabei wandte die Polizei einen Trick an, mehr dazu liest du hier >>> (jg)

 
 

EURE FAVORITEN