Duisburg

Freudige Nachricht im Zoo Duisburg! Zuckersüßer Nachwuchs

Die stolze Mama gemeinsam mit ihrem noch leicht verschlafenen Nachwuchs.
Die stolze Mama gemeinsam mit ihrem noch leicht verschlafenen Nachwuchs.
Foto: Zoo Duisburg
  • Erstmalig erfolgreiche Nachzucht von Vikunjas im Zoo Duisburg
  • Das Jungtier ist gesund und wird gut von der Mutter umsorgt
  • Der Zoo hofft auf weiteren Nachwuchs in den nächsten Wochen

Duisburg. Die Freude ist groß im Zoo Duisburg. Bei den Vikunjas gab es zum ersten Mal Nachwuchs. Am vergangenen Sonntag wurde unter den staunenden Blicken der Besucher ein kleines Vikunja geboren.

Seit 2016 lebt die dreiköpfige Vikunja-Gruppe, bestehend aus einem Männchen und zwei Weibchen, in Duisburg. Dementsprechend froh sind die Mitarbeiter des Zoos, dass es schon jetzt mit dem Nachwuchs geklappt hat.

Zoo Duisburg züchtet kleine Kamelart erstmalig

Dr. Carolin Bunert, Tierärztin im Zoo Duisburg blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Das Jungtier wird von der Mutter vorbildlich umsorgt.“

In ihrer Heimat Südamerika lebt die Kamelart gemeinsam in Familiengruppen im Andenhochland. Ihr Fell zählt zu den feinsten und wertvollsten der Welt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Formel 1: Hier greift Verstappen seinen Rivalen Ocon an: „Er war schon immer ein Idiot“

Franck Ribery: Ehefrau sorgt bei Dortmund - Bayern für nächsten Instagram-Eklat: „Echt widerlich“

• Top-News des Tages:

„The Voice of Germany“ bei Pro7: Florian aus Remscheid will gerne zu Mark Forster – doch der verbockt es mit DIESEM Spruch

Bayern-Sensation: Uli Hoeneß spricht von Rückzug

-------------------------------------

Hoffnung auf weiteren Nachwuchs

Es bleibt jedoch weiterhin spannend. In den nächsten Wochen wird sich herausstellen, ob auch das zweite tragende Weibchen der Gruppe erfolgreich gebären wird.

Die kleinen südamerikanischen Kamele sind in ihrem Gehege übrigens nicht allein. Sie teilen sich ihren Duisburger Wohnsitz gemeinsam mit Nandus und großen Maras, einer südamerikanischen Nagetierart.

Für Mitarbeiter und Besucher wird also nicht nur die Aufzucht des Jungtieres spannend zu beobachten sein, sondern auch, wie die tierischen Mitbewohner mit dem jüngsten Spross der Vikunja-Familie umgehen werden. (db)

 
 

EURE FAVORITEN