Duisburg

Duisburg: Familienstreit eskaliert – plötzlich geht ein Mann mit einem Messer auf Schwiegersohn los

Die Polizei Duisburg rückte Freitagnacht zu einem eskalierenden Familienstreit aus. (Symbolbild)
Die Polizei Duisburg rückte Freitagnacht zu einem eskalierenden Familienstreit aus. (Symbolbild)
Foto: imago images / Wolfgang Zwanzger

Duisburg. Ein Familienstreit auf der Friedrich-Ebert-Straße in Duisburg ist in der Nacht von Freitag auf Samstag eskaliert.

Eine Gruppe von acht Personen soll sich dort zunächst lautstark gestritten haben, als nach Angaben der Polizei Duisburg plötzlich einer der Beteiligten (52) ein Messer zückte.

Duisburg: Familienstreit eskaliert, als Mann sein Messer zieht

Der 52-jährige Tatverdächtige soll demnach mit dem Messer auf zwei 30 Jahre alte Männer eingestochen haben. Bei einem von ihnen soll es sich um den Schwiegersohn handeln.

Hinzugerufene Rettungskräfte brachten die beiden schwer verletzten Männer in ein Krankenhaus. Es bestand glücklicherweise keine Lebensgefahr.

Vier Festnahmen nach Familienstreit

Den mutmaßlichen Haupttäter und Schwiegervater von einem der verletzten Männer, zwei seiner Brüder (41 und 44 Jahre alt) und seinen 25 Jahre alten Sohn nahmen die Beamten wenig später fest.

--------------------------------

Mehr Neuigkeiten aus Duisburg:

Duisburg: Bombendrohung! Polizei durchsucht Rathaus – mit Konsequenzen für Bürger

Wetter in NRW: Kälte-Einbruch – DWD warnt vor Glätte in DIESEN Städten

Forum Duisburg geräumt – Feuerwehr gibt Entwarnung: Fehlalarm!

Duisburg: Rettungssanitäter auf dem Weg zum Einsatz – als ein Helfer aussteigt, fliegen die Fäuste

--------------------------------

Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Ersten Angaben zufolge soll es sich bei dem Konflikt um einen Familienstreit handeln.

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Messerstecher

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft aus Duisburg wurde der 52-Jährige am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt. Es wurde Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

Seine beiden Brüder und sein Sohn müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN