Duisburg

Duisburg: Fall Mine O. (†26) – kein Mord? Ehemann jetzt DESWEGEN angeklagt

Foto: imago images

Duisburg. Es war September 2019, als Mine O. verschwand. Die junge Frau gab an, bei einer Freundin zu übernachten. Doch danach hat sie niemand mehr gesehen. Wochenlang war die Arzthelferin verschwunden. Erst drei Monate nach ihrem Verschwinden wurde ihre Leiche in einem Waldstück bei Duisburg gefunden. Ihr Ehemann Ercan E. räumt kurze Zeit später die Tat ein. Gegen ihn wurde jetzt eine Anklage erhoben - wegen Totschlags.

Der Mann tötete die junge Frau aus Duisburg Anfang September und täuschte ihr plötzliches Verschwinden nur vor. Denn die Freundin, bei der Mine O. laut ihrem Ehemann zu Besuch war, wohnt schon seit Monaten nicht mehr in Deutschland. Ercan soll ihr außerdem weiterhin Nachrichten geschrieben haben. Ihren gemeinsamen Sohn ließ er angeblich ebenfalls Sprachnachrichten an die vermisste Mutter senden.

Der Bild habe er auch noch gesagt: „Ich will, dass sich Mine bald meldet – allein schon wegen unseres Sohnes.“

+++ Duisburg: Leiche von vermisster Mine O. (26) gefunden +++ Ehemann gesteht Tat +++

Duisburg: Ermittlungen führen zum Ehemann

Doch Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Mann seine Ehefrau ermordet und ihre Leiche in einen Koffer gepackt hat. Den Koffer lagerte Ercan dann in einem Auto, das er in einer angemieteten Garage in Wanheim-Angerhausen stehen ließ. Eine Woche, nachdem er den Körper seiner Frau in die Garage gebracht hatte, vergrub Ercan die Leiche in einem schwer zugänglichen Waldstück bei Untermeidereich.

Hier fand die Polizei im Dezember den leblosen Körper von Mine O.

----------------

Weitere Themen aus Duisburg:

----------------

Täter nur wegen Totschlag angeklagt

Der Ehemann von Mine O. muss sich vor Gericht nun wegen Totschlag verantworten. Die Familie der Getöteten hofft, durch den Prozess endlich Antworten zu bekommen. „Wir wollen, dass er uns in die Augen schauen muss. Wir wollen verstehen, warum er unserer Mine und ihrem Sohn das angetan hat.“, soll ein Angehöriger der Bild gesagt haben.

Die Familie von Mine O. berichtet außerdem, dass sie immer ein fröhlicher und lebensfroher Mensch gewesen sei. Doch in den letzten Jahren mit Ercan sei sie zurückhaltender geworden. Die Angehörigen können nicht nachvollziehen, warum die Staatsanwaltschaft keine Anklage wegen Mordes erhoben hat.

Einem Mörder kann eine lebenslange Haftstrafe drohen. Die Staatsanwaltschaft sieht in den Mordmerkmalen jedoch keinen Anlass für eine solche Anklage. (kf)

 
 

EURE FAVORITEN