Duisburg: Diebe stehlen teuren Kinder-Anhänger – was darin ist, ist viel wichtiger für das Kleinkind

Foto: Malte Wulf

Malte Wulf ist traurig, wütend und besorgt: Am Samstag hat ihm ein Unbekannter in Duisburg sein teures Fahrrad samt Kinder-Anhänger gestohlen, und damit ein sehr wichtiges Dokument für sein Kind.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Boxender Paketmann“: So will Yusuf Kangül Duisburg-Marxloh vom Klischee befreien

Polizei steht vor Rätsel: Mann liegt auf der Straße und wird überfahren – niemand weiß, wer er ist

• Top-News des Tages:

Wetterexperte warnt vor neuen Schneefällen +++ Leichtbekleideter David Hesselhoff kämpft sich durch die Schneemassen

FC Schalke 04: Ex-Profi Benedikt Höwedes verklagt – darum geht's in der Verhandlung

-------------------------------------

Fahrraddiebstahl in Duisburg: Hartz-VI-Empfänger hat kein Geld für neues Fahrrad

Wulf fuhr mit seiner Frau mit dem Fahrrad zur Uni in Duisburg. Hinten mit dabei: sein hellblauer Fahrradanhänger, in dem sein zweijähriger Sohn saß. An der Uni angekommen, kam Wulf mit Leuten ins Gespräch, kümmerte sich um das Kind und war so abgelenkt.

Ein Dieb machte sich das zunutze und stahl dem Vater hinterrücks das Fahrrad. Für Malte Wulf ist das extrem bitter: Er ist Hartz-IV-Empfänger, für das teure Rad hatten seine Geschwister Geld zusammengetan. Der Anhänger war für Wulf ziemlich teuer, sagt er. „Ich habe kein Geld, um mir einen neuen Fahrradanhäger zu kaufen.“

Untersuchungsheft gestohlen

Das Rad hatte auch eine emotionale Bedeutung: Wulf und sein Sohn sind damit quer durchs Ruhrgebiet gefahren, ohne auf Sprit oder Züge angewiesen zu sein. „Das war ein Stück Freiheit für mich“, sagt der Hartz-VI-Empfänger.

Doch weniger besorgt ist Wulf über den Diebstahl seines Fahrrades. Im Anhänger lag auch ein wichtiges medizinisches Dokument: das Untersuchungsheft für seinen Filius. Dort sind alle Behandlungen des Zweijährigen aufgezeichnet. Da der Kinderarzt ziemlich oft gewechselt wurde, stünden alle Eingriffe und Medikamente, die der Sohn verträgt, nur in diesem Heft und seien nicht bei den Ärzten gespeichert worden.

Emotionaler Aufruf auf Facebook

„Wenn ich jetzt zum Beispiel mit ihm an der Nordsee bin und er etwas hat, brauche ich diesen Nachweis für die Ärzte“, sagt Wulf. Der Sohn bekäme oft Bronchitis, weshalb die Familie mit ihm häufig zum Krankenhaus fährt.

In seiner Sorge postete der Familienvater einen emotionalen Aufruf auf Facebook und richtete die Worte auch an den dreisten Dieb. „Behalte das Rad und auch den Anhänger, ist mir egal, aber gib mir bitte die Wickeltasche wieder, da ist alles für mein Sohn drin. Ich brauche das Untersuchungsheft unbedingt wieder“, schreibt Wulf dort.

Hundertfach wurde der Post bereits geteilt. Das Fahrrad und der Anhänger blieben bislang verschollen – samt des wichtigen Untersuchungsheftes.

 
 

EURE FAVORITEN