Duisburg

Duisburg-Marxloh: Kiffer (17) bleibt auf Flucht vor Polizei zwischen Autos stecken – dann wird es ernst

Ein Polizei-Einsatz wegen zwei Kiffern in Duisburg wurde zu einer brenzligen Situation. (Symbolfoto)
Ein Polizei-Einsatz wegen zwei Kiffern in Duisburg wurde zu einer brenzligen Situation. (Symbolfoto)
Foto: imago, Montage: DER WESTEN

Duisburg. Einen in vielerlei Hinsicht ungewöhnlichen Einsatz hatten zwei Zivilpolizisten am Montag in Duisburg. Der fing lustig an, endete aber in einer bedrohlichen Situation – und war schließlich nur mit Hilfe von massiver Verstärkung zu lösen.

Gegen 22.15 Uhr entdeckten die beiden Zivilpolizisten auf der Hagedornstraße in Duisburg-Marxloh zwei 17-jährige Jungs, die ihnen durchaus bekannt waren. Die Beamten hatten die beiden polizeibekannten Burschen noch nicht erreicht, als ihnen der Duft von Marihuana in die Nase stieg.

Duisburg-Marxloh: Kiffer bleibt wegen seines Übergewichts auf der Flucht stecken

Die Jungs schworen, nur einen Joint geraucht zu haben – doch die Polizisten trauten dem Braten nicht und kontrollierten das Duo. Während sie in den Taschen des einen etwas Gras und ein Messer fanden, suchte der andere sein Heil in der Flucht.

Eine schlechte Idee, denn prompt blieb der übergewichtige Kiffer zwischen zwei Autos stecken. Die Beamten hatten ihn so schnell eingeholt und fesselten ihn. Als sich der Einsatz dem Ende zuzuneigen schien, ging es jedoch erst so richtig los.

------------------------------------

• Mehr News:

Schwerer Unfall auf der A2: Lkw überschlägt sich, Fahrer mit irrer Aktion in Rettungsgasse

FC Schalke 04: Trainer-Beben in der Bundesliga! Für diesen potenziellen Stevens-Nachfolger ist der Weg jetzt frei

• Top-News des Tages:

Paris: Weltberühmte Kathedrale Notre Dame steht in Flammen – Sprecher erschüttert mit Aussage

Rebecca Reusch: Polizei hat neue Indizien! Führt die Spur zur Vermissten?

-------------------------------------

Denn der gefesselte Junge begann, arabisch klingende Namen zu rufen. Und ehe sich die Polizisten versahen, versammelten sich auf der Straße in Marxloh immer mehr Menschen.

Polizisten rufen Verstärkung – bedrohliche Situation aufgelöst

Sofort riefen die Beamten der Polizei Duisburg Verstärkung. Mehrere Streifenwagen und die Bereitschaftspolizei kamen hinzu und sorgten dafür, dass die bedrohliche Situation nicht eskalierte.

+++ Horror-Regiment in Duisburg: Vater (43) hält Kinder wie Sklaven und will sie für die Versicherung töten +++

Auf der Wache wurde der Festgenommene durchsucht. Dabei fanden die Polizisten ein neuwertiges iPhone XR mit Kopfhörern, Bargeld in kleinen Stückelungen und weitere Drogen. Alles wurde sichergestellt, auch, weil der Flüchtige zweifelhafte Angaben dazu machte, was davon ihm gehöre.

Selbstverständlich wurden auch gegen beide Verdächtigen Strafverfahren eingeleitet. (dso)

 
 

EURE FAVORITEN