Duisburg: Ordnungsamt beendet Kindergeburtstag – unfassbar verantwortungslos, was die Eltern machten

Ordnungsamt Duisburg beendet Kindergeburtstag. (Symbolbild)
Ordnungsamt Duisburg beendet Kindergeburtstag. (Symbolbild)
Foto: imago images / Future Image

Die Beamten des Ordnungsamts Duisburg konnten sicher kaum glauben, was sich auf einem Kindergeburtstag in der Stadt abspielte!

In Duisburg steigen die Corona-Fallzahlen, wie auch in vielen anderen NRW-Großstädten. Seit Anfang Oktober gelten deshalb strengere Regeln. Eine Familie kümmerte sich bei dem Kindergeburtstag jedoch herzlich wenig um die geltenden Schutzmaßnahmen. Bei der Anzahl der eingeladenen Gäste kann man nur mit dem Kopf schütteln. Was sich die Eltern des Kleinkindes dachten, bleibt wohl ihr Geheimnis.

Duisburg: Ordnungsamt schreitet bei Kindergeburtstag ein

Am Freitag lag der Sieben-Tage-Inzidenzwert in Duisburg bei 43,1. Laut Corona-Schutzverordnung dürfen ab einem Inzidenzwert von 35 private Feiern nur noch mit 50 Teilnehmern stattfinden.

+++ Duisburg: Mutter stirbt nach Fenstersturz – Nachbar: „Wir sind alle geschockt“ +++

Der Wert von 35 wurde bereits Ende September in Duisburg überschritten, seit dem 1. Oktober gelten strengere Maßnahmen. Wie die „WAZ“ berichtet, hielt sich eine Familie bei einer Feier jedoch offensichtlich nicht daran.

----------------------------

Das ist Duisburg:

  • ist die fünftgrößte Stadt in NRW
  • hat rund 498.686 Einwohner (Stand: Dezember 2019)
  • besteht insgesamt aus sieben Stadtbezirken
  • der Duisburger Hafen gilt als größter Binnenhafen der Welt
  • fast ein Drittel des in Deutschland erzeugten Roheisens stammen aus den acht Duisburger Hochöfen
  • Sehenswürdigkeiten sind unter anderen: Landschaftspark Duisburg-Nord, Tiger & Turtle – Magic Mountain, Sechs-Seen-Platte
  • Oberbürgermeister ist Sören Link (SPD)

-------------------------------------

Zu einer Kindergeburtstagsfeier soll die Familie mehr als 150 Personen geladen haben. Der Hinweis an das Ordnungsamt und die Polizei sei aus der Bevölkerung gekommen, so die „WAZ“.

Duisburg: Hinweis aus Bevölkerung

Doch dem nicht genug: In der Corona-Verordnung heißt es zudem, dass Feiern einen „herausragenden Anlass“ haben müssen. Darunter Jubiläen, Hochzeiten, Taufen und runde Geburtstags- sowie Abschlussfeiern.

-----------

Weitere News:

Corona in NRW: Merkel und Bürgermeister machen ernst! OB Kufen findet deutliche Worte – DAS wird in Essen nicht passieren

NRW: Polizisten finden brennendes Auto auf Autobahn – dann wird es kurios

Essen: Über 200 Tuner treffen sich auf Zeche Zollverein – dann wird es unangenehm

----------------

Bei der Party in Duisburg wurde der erste Geburtstag eines Kindes gefeiert.

Wie die „WAZ“ berichtet hat das Ordnungsamt nun ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (mia)

 
 

EURE FAVORITEN