Duisburg

Duisburg: Frau fährt Mercedes in Marxloh zu Schrott – Polizei hat schlimmen Verdacht

Die Polizei Duisburg, hier bei einer Kontrolle an Karfreitag, hat nach einem Raser-Unfall in Marxloh einen schweren Verdacht.
Die Polizei Duisburg, hier bei einer Kontrolle an Karfreitag, hat nach einem Raser-Unfall in Marxloh einen schweren Verdacht.
Foto: Roberto Pfeil/dpa

Duisburg. Schwerer Unfall in der Nacht Karfreitag auf Karsamstag in Duisburg. Eine Frau (35) hat gegen 23.45 Uhr auf dem Willy-Brandt-Ring in Marxloh die Kontrolle über ihren Mercedes verloren.

Dabei wurde die 35-Jährige im Fahrzeug eingeklemmt. Später sollte die Polizei Duisburg eine bedenkliche Entdeckung machen.

Duisburg: Frau kracht mit Mercedes gegen Lkw – Auto schleudert gegen Baum

Zuvor hatten mehrere Zeugen den Beamten mitgeteilt, dass die Mercedes-Fahrerin vor dem Unfall viel zu schnell in Zick-Zack-Linien an mehreren Autos vorbeigerast war.

Beim letzten Überholvorgang krachte es. Auf Höhe der Egonstraße wechselte sie auf die rechte Spur und krachte gegen einen abgestellten Lkw-Anhänger. Danach schleuderte der Mercedes gegen einen Baum auf dem Mittelstreifen.

Es waren erschreckende Bilder für die ersten Rettungskräfte am Unfallort.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Duisburg:

Verstorbene Kinder in Duisburger Klinik verwechselt – ausgerechnet von IHM

Essen, Dortmund, Duisburg und Co.: Corona-Verstöße an Karfreitag – DAS ist die Bilanz der Polizei

• Top-News des Tages:

Familie aus NRW bangt wegen Corona um ihre Existenz – „Es wird immer schlimmer“

Verstöße gegen Corona-Regeln - diese Ruhrgebietsstadt ist Spitzenreiter!

-------------------------------------

Dach des Fahrzeugs abgerissen – Frau eingeklemmt

„Das Auto wurde beim Zusammenstoß vollständig zerstört“, so ein Sprecher der Polizei. Das Dach des Fahrzeugs war beinahe komplett abgerissen.

++ Whatsapp: Das sind die besten Ostergrüße zum Fest ++

Die 35-Jährige war am Steuer eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite sie schließlich aus dem Wrack. Sie hatte einen unglaublichen Schutzengel. Denn wie durch ein Wunder erlitt die Frau nur oberflächliche Verletzungen.

Polizei hat schweren Verdacht

Sicherheitshalber wurde trotzdem vorsichtshalber mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen.

Bei der Sicherung der Unfallspuren machte die Polizei außerdem verdächtige Entdeckungen. So fanden die Einsatzkräfte Hinweise darauf, dass die Fahrerin womöglich betrunken war. Deshalb ließen die Polizisten der 35-Jährigen Blut entnehmen und kassierten ihren Führerschein ein.

++ Corona in NRW: 502 Tote ++ Polizei zeigt kurioses Video ++ Pflegeheim evakuiert ++

Sollte sich der schwere Verdacht bestätigen, muss die Mercedes-Fahrerin mit einer Anzeige rechnen. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN