Duisburg

Busfahrer fällt bei Fahrt in Ohnmacht, Mann rettet blitzschnell die Fahrgäste – jetzt spricht der Held von Duisburg

Muhammet Özhan griff ein, als ein Busfahrer sein Bewusstsein verlor.
Muhammet Özhan griff ein, als ein Busfahrer sein Bewusstsein verlor.
Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Duisburg. Als Muhammet Özhan (24) in Bus 905 stieg, war alles wie immer. Als er ausstieg, war er ein kleiner Held.

Zwischen der Haltestelle Ikea und Im Weidenkamp in Duisburg passierte es. Der Busfahrer verlor kurzzeitig das Bewusstsein, der Bus schlingerte vor sich hin, rammte eine Mauer.

Muhammet (24) ist der Held von Duisburg

„Ich saß in der Mitte, als der Bus außer Kontrolle geraten ist“, erinnert sich der angehende Altenpfleger aus Duisburg in der WAZ.

Er habe erst die Leute nach hinten geschickt, bei aller Panik zu Ruhe aufgerufen und dann sei er nach vorne gerannt, wo er den zusammengebrochenen Busfahrer sah.

------------------------------------

• Mehr Themen:

• Top-News des Tages:

-------------------------------------

„Der Fahrer hatte Erbrochenes im Mund und ließ sich nicht aufwecken. Ich habe dann seine Hände vom Lenkrad genommen, sein Bein gepackt und seinen Fuß auf die Bremse gestellt“, erzählt Özhan.

Der Held bleibt bescheiden

Er brachte so den Bus zum stehen, half dem Busfahrer nach draußen. Als die Rettungskräfte eintrafen, ging er nach Hause.

Die Polizei und die Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) starteten eine Suchaktion nach dem zunächst unbekannten Held. Sie wollen sich jetzt nochmal persönlich bei Muhammet bedanken. Doch der Held bleibt all dem Trubel bescheiden: „Ich habe in der Situation nur meine Pflicht getan.“ (ms)

Die ganze Heldengeschichte kannst du hier bei der WAZ lesen.

 
 

EURE FAVORITEN