Duisburg

Duisburg: Beliebter Shop hat dicht gemacht – Fans tieftraurig

Der Zebra-Shop in der Innenstadt von Duisburg hat dicht gemacht.
Der Zebra-Shop in der Innenstadt von Duisburg hat dicht gemacht.
Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Duisburg. Von außen noch blau-weiß, innen aber nur noch wenig MSV: Der MSV Duisburg hat seinen Fanshop in der Duisburger Innenstadt dicht gemacht. Der Laden steht bereits seit Ende des vergangenen Jahres leer.

„Aus Kostengründen wird der ZebraShop Innenstadt danach schließen“, heißt es von Seiten des MSV. Bei den Zebra-Fans sorgt die Schließung für gemischte Gefühle.

Duisburg: Fan-Shop in der City dicht

Erst im September 2017 hatte der Shop eröffnet. Doch schlechte Zahlen hätten den Verantwortlichen keine andere Wahl gelassen. Über die vergangenen zwei Jahre hätte der Laden ein Minus im „niedrigen sechsstelligen Bereich“ eingefahren, berichtet die WAZ.

Am 30. Dezember hatte der Fan-Shop daher das letzte Mal seine Türen geöffnet.

„Entlassungen sind damit nicht verbunden“, teilte der Drittligist mit. So sollen alle Mitarbeiter weiterhin im Verein beschäftigt werden, teilte eine Pressesprecher gegenüber der WAZ mit. Einen Nachfolger für das Ladenlokal gäbe es laut einer Citymanagerin noch nicht.

_________________________

Mehr Themen aus Duisburg:

Mann (43) zündet FKK-Saunaclub an und tötet Gast (64) – der Grund ist unglaublich

Frau öffnet ihren Briefkasten und macht mysteriösen Fund – „Ich hab sowas noch nie gesehen“

Ruhrgebiet: Nachthimmel hell erleuchtet – das steckte hinter dem Feuer-Spektakel

_________________________

Fans traurig über Schließung

Bei den MSV-Anhängern sorgte die Schließung für Trauer. Viele Fans genossen den kurzen Weg in die Innenstadt, um sich einen Überblick über das Sortiment zu verschaffen.. „Traurig, aber wahr“, kommentiert einer bei Facebook und ein anderer trauert: „Schade, da habe ich mein Trikot gekauft.“

Doch Schals, Trikots und andere Fan-Utensilien können immer noch im Fan-Shop am Stadion erworben werden. Dieser diente in der Vergangenheit als Hauptanlaufpunkt.

Und auch der Online-Shop, über den viele Fans bestellen, besteht weiterhin. (mb)

>> Den ganzen Artikel kannst du bei der WAZ lesen.

 
 

EURE FAVORITEN