Duisburg

Duisburg: Hund geht auf Kleinkind los – dann beißt er ihm in den Kopf

Ein Hund hat in Duisburg ein Kind angegriffen und schwer verletzt. (Symbolbild)
Ein Hund hat in Duisburg ein Kind angegriffen und schwer verletzt. (Symbolbild)
Foto: imago images / paulrose

Duisburg. Sonntagmorgen ging bei der Polizei Duisburg gegen 10 Uhr ein fürchterlicher Anruf rein: In Meiderich hat ein Hund einem Kleinkind (2) in den Kopf gebissen.

Die Tante (42) des Zweijährigen war mit dem Jungen gegen 9.20 Uhr in der Parkanlage am Nomberichter Platz an der Gartsträucherstraße unterwegs, als der Hund aus bislang unklarer Ursache das Kleinkind angriff.

Duisburg: Hund soll ein Kleinkind in den Kopf gebissen haben

Das Kind erlitt Bisswunden im Gesicht und im Nacken, wie die Polizei bereits am Sonntag auf Nachfrage von DER WESTEN erklärte. Seine Tante fuhr mit ihm sofort in ein Krankenhaus.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Lidl bringt mit neuer Technik Kunden gegen sich auf: „Diese Abzocker boykottieren“

Baby tot: Vater (22) wirft sein Kind einfach in Fluss und geht in Kneipe

-------------------------------------

Wunde gereinigt und genäht

Dort wurde die Wunde gereinigt und genäht. Der Junge verblieb stationär zur weiteren Beobachtung im Krankenhaus. Es besteht keine Lebensgefahr.

Vom Hundehalter fehlte jede Spur

Der Vater des Jungen soll dann zum Ort des Geschehens gefahren sein: Vom Hund sowie vom Halter des Hundes fehlte jedoch jede Spur. Jetzt hat sich die Kriminalpolizei eingeschaltet und sucht nach dem bislang unbekannten Hunde-Halter.

So wird er beschrieben:

  • Der Mann soll etwa 40 bis 50 Jahre alt sein.
  • Zur Tatzeit war er mit einer schwarzen Jogginghose und einer dunklen Jacke bekleidet.
  • Der Hund soll ein schwarz-brauner Dobermann-Mix mit einem gelben Halsband gewesen sein.
  • Der Besitzer führte ihn an einer langen Leine.

Zuvor wurde bei Facebook öffentlich nach dem Hundehalter gesucht. Der Beitrag wurde tausendfach geteilt. Auch der Hinterkopf des verletzten Kindes ist dabei zu sehen. Die Polizei warnt vor solchen eigenen Fahndungen. „Das ist Sache der Polizei. Wer Hinweise geben kann, soll sich bitte bei den Kollegen der Kriminalpolizei melden“, so eine Polizeisprecherin gegenüber DER WESTEN.

Hast du den Vorfall beobachtet und kannst du Hinweise geben? Dann melde dich bei den Polizei-Beamten unter 0203 280-0.

Am Montagmittag teilte die Polizei mit, dass schon viele Hinweise eingegangen seien. Diesen gehen die Beamten jetzt nach. (ses, js)

 
 

EURE FAVORITEN