Duisburg

Duisburg: 80.000 Liter Wasser fluten das Theater – Bilder zeigen das verheerende Ausmaß

Das Theater Duisburg ist am Freitagmorgen von 80.000 Liter Wasser geflutet worden.
Das Theater Duisburg ist am Freitagmorgen von 80.000 Liter Wasser geflutet worden.
Foto: Stadt Duisburg

Duisburg. Einen massiven Wassereinbruch hat es am Freitagmorgen im Theater Duisburg gegeben.

Nach Angaben der Stadt sind 80.000 Liter Wasser über die Sprinkleranlage eingedrungen und haben den Bühnenbereich geflutet. Mittlerweile steht fest, wie es dazu kommen konnte: Bei Wartungsarbeiten an der Sprinkleranlage ist ein Schaden entstaden. Die Anlage wird bereits seit drei Jahren wöchentlich durch eine externe Firma gewartet.

Aus Sicherheitsgründen hat die Bauordnung den gesamten Bereich des Theaters gesperrt.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Duisburg:

Duisburg scheucht 174 Menschen aus Schrottimmobilie – Nachbarn gehen auf die Barrikaden: „Das ist menschenverachtend!“

Geheime Spenden an die AfD – die Spur führt zu Milliardär aus Duisburg

• Top-News des Tages:

Markus Lanz: Zwei Gäste streiten - und plötzlich hält David Hasselhoff eine minutenlange Wutrede

Real: Supermarktkette vor dem Aus – das wird aus den Läden

-------------------------------------

Theater Duisburg stark beschädigt

Weite Teile des Theaters, unter anderem der Bühnenbereich, die Unterbühne und die technischen Aufzüge, sind beschädigt worden. Besonders kritisch ist, dass auch die Leitungsschächte voller Wasser stehen.

Bis das ganze Ausmaß der Zerstörung bekannt ist, können noch Wochen vergehen. Sachverständige und eine Bautrocknungsfirma haben die Arbeit aufgenommen. Die Feuerwehr ist damit beschäftigt, die Wassermassen abzupumpen.

Aus Sicherheitsgründen musste die Haustechnik vom Netz genommen werden. Dies betrifft auch die Brandmeldeanlage. Damit die Sicherheit vor Ort trotzdem gewährleistet ist, stellt die Feuerwehr Brandwachen auf.

Duisburg: Theater-Ausstellungen fallen vorerst aus

„Der Schaden wird derzeit aufgenommen und kann im Moment noch nicht beziffert werden. Fest steht jedoch, dass das Theater auf im Moment noch nicht absehbare Zeit nicht bespielbar sein wird“, schreibt die Stadt in einer Mitteilung.

Somit fallen auch die Akzente-Vorstellungen aus. Noch heute soll eine Pressekonferenz mit Kulturdezerneten Thomas Krützberg klären, wie bereits gekaufte Karten zurück gegeben werden können.

Oberbürgermeister Sören Link und Kulturdezernent Thomas Krützberg: „Es gibt Momente, in denen es wirklich schwer fällt, die richtigen Worte zu finden. Das Akzente-Team hat in diesem Jahr für ein sensationelles Festival gesorgt. Nun ist alles überschattet von dem riesigen Schaden, den das Theater heute erleiden musste. Man mag sich kaum vorstellen, wie groß das Ausmaß der Verwüstung ist.“ (mb)

 
 

EURE FAVORITEN