Duisburg

Du willst nach Duisburg ziehen? In diesen Wohnungen zahlst du jetzt mehr Miete

In Altbauten wird das Wohnen in Duisburg teurer.
In Altbauten wird das Wohnen in Duisburg teurer.
Foto: Stephan Eickershoff / FUNKE Foto Services
  • 256 000 Wohnungen gibt es in Duisburg
  • Davon stehen vier bis fünf Prozent leer

Duisburg. Eine schicke Altbauwohnung mit hohen Decken, einem langen Flur und großen Fenstern soll es sein. Doch genau die wird jetzt in Duisburg bis zu sieben Prozent teurer.

Der Mietspiegel für 2017 zeigt: Vor allem nach Modernisierungen im Altbau steigen die Mieten.

Teurer werden vor allem die Mieten in Häusern, die vor 1975 gebaut wurden. Bei diesen Altbauten gibt es viele Umzüge. Steht die Wohnung erst einmal leer, investieren Vermieter in die Wohnungen, um sie dann auch teurer vermieten zu können. Teilweise gibt es hier Erhöhungen von bis zu 63 Cent pro Quadratmeter.

Mietbeispiele

Bei einer normalen Wohnlage, bis 70 Quadratmeter liegt der Mittelwert bei 5,34 Euro, eine Erhöhung um 34 Cent gegenüber 2015.

Bei einer Wohnung bis 90 Quadratmeter liegt der Mittelwert bei 5,28 Euro, eine Erhöhung um 39 Cent gegenüber 2015.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

The Curve: Der Plan für Duisburgs Prestige-Projekt steht, aber noch gibt es keine Baugenehmigung

Kommentar: Bundespräsident Steinmeier kommt nach Marxloh - Das ärgert mich

Duisburger Erfindung: Das ist die Currywurst am Stiel und so schmeckt sie

-------------------------------------

Mietspiegel gilt für zwei Jahre

Der Mietspiegel gilt für die nächsten zwei Jahre. Er ist gesetzlich nicht verpflichtend, gilt aber für Mieter und Vermieter als Orientierung.

Duisburg trotzdem noch unter Landesdurchschnitt

Trotz der Anhebung bleiben die Quadratmeterpreise in Duisburg im Vergleich zu anderen Städten mit 5,37 Euro pro Quadratmeter unter dem Landesdurchschnitt von 6,40 Euro pro Quadratmeter.

In Düsseldorf liegt der durchschnittliche Mietpreis bei 9,60 Euro pro Quadratmeter.

 
 

EURE FAVORITEN