Drei Überfalle: Handys und Geld erbeutet

Foto: WAZ FotoPool

Gleich drei Raubüberfälle ereigneten sich am Dienstag auf Duisburger Stadtgebiet.

Gegen 9 Uhr bedrohte ein Räuber den Inhaber (74) eines Kiosk auf der Straße Am Finkenacker in Ungelsheim mit einem Messer. Der Täter forderte Bargeld. Mit der Beute flüchtete der Unbekannte zu Fuß. Bei dem Flüchtigen soll es sich um den gleichen Täter handeln, der bereits am 3. Februar den 74-Jährigen in dem Geschäft überfallen hat.

Gegen 13 Uhr schlugen dann vier Jugendliche auf der Wörthstraße in Hochfeld auf einen 14-Jährigen ein. Sie forderten die Herausgabe seines Handys. Der Schüler ergriff die Flucht, dabei entrissen die Täter ihm seinen Rucksack. Beschreibung: Alle etwa 15 bis 16 Jahre, 1,70 bis 1,75 Meter groß, schwarze Haare. Einer hatte blonde Strähnen, alle waren dunkel bekleidet. Drei Täter hatten Lederjacken an, einer einen längeren Mantel mit Taschen in Brusthöhe.

Um kurz vor 17 Uhr betrat ein Unbekannter die Spielhalle auf der Kaiser-Friedrich-Straße in Marxloh. Mit einem Messer in der Hand bedrohte er die Angestellte (42) und erbeutete Bargeld. Beschreibung: 20-30 Jahre, 1,80-1,85 Meter groß, Dreitagebart, dunkle Jacke, schwarze Kappe mit weißer Aufschrift, Jogginghose.

In allen Fällen nimmt die Polizei Hinweise unter der Telefonnummer 0203/2800 entgegen.

EURE FAVORITEN