Doro Pesch feiert Debüt beim Füchse-Stadtfest in Duisburg

Einige mussten üben, andere – vor allem Doro Pesch und Füchse-Chef Ralf Pape (2. von links) – kennen das Rocker- und Heavy-Metal-Handzeichen bestens.
Einige mussten üben, andere – vor allem Doro Pesch und Füchse-Chef Ralf Pape (2. von links) – kennen das Rocker- und Heavy-Metal-Handzeichen bestens.
Foto: WAZ
Großes Aufgebot beim diesjährigen Füchse-Stadtfest - neben Headlinerin Doro Pesch begrüßen die Stadt Duisburg und der gastgebende Eishockey-Verein unter anderem den Ex-Genesis-Sänger Ray Wilson sowie Schlagerbarde Olaf Henning. Das genaue Programm wird in Kürze bekannt gegeben.

Duisburg.. Doro Pesch strahlte in die Runde. „Ich bin ein Lkw-Kind“, sagt die Rocksängerin. Und weil Papa Pesch ein Lastwagenfahrer war, war Klein-Doro oft dabei. „Auch hier in Duisburg. An der Kupferhütte. Im Hafen. Ich mag Duisburg sehr, auch wenn ich aus Düsseldorf komme.“ Und schiebt sie fast so etwas wie eine Liebeserklärung hinterher. „Duisburg, das ist Stahl, Arbeit und Schweiß. Genau wie unsere Musik.“ Da passt es natürlich, dass Doro Pesch der Top Act des 2. Duisburger Füchse-Stadtfestes ist.

Und das wird sogar noch größer als im vergangenen Jahr. Vier statt zwei Tage lang stehen Musik und Unterhaltung im Vordergrund, wenn es vom 25. bis zum 28. Juli in der City – vor allem im Bereich des Forums und des Citypalais – rundgeht. Und von der Rockröhre erhoffen sich die Macher freilich, dass es wieder so rappelvoll wird wie letztes Jahr. Wie voll es war? „Wir haben im letzten Jahr nicht gezählt und machen es in diesem Jahr auch nicht“, sagt Ralf Pape, Chef des Eishockey-Oberligisten EV Duisburg und Haupt- und Namenssponsor des Füchse-Stadtfestes. Alleine stemmt er die Vier-Tage-Party freilich nicht. „Ich finde es bemerkenswert, dass es nicht die üblichen Verdächtigen sind, die sich hier engagieren“, sagt Sparkassen-Sprecher Andreas Vanek. Frischekontor-Geschäftsführer Peter Joppa erklärte für die städtische Seite, dass „noch Anfang des Jahres unklar war, wie es weitergeht. Im letzten Jahr hatten wir das Füchse-Fest und das Stadtfolkfest. Wir wollten aber ein großes Fest für die Stadt.“ Am Ende kamen die Geldgeber zusammen, die das Fest in seiner jetzigen Form stemmen.

30 Jahre Bühnenerfahrung

Doro Pesch rockt die Bühne am Donnerstag, 25. Juli, ab 19 Uhr. Einen Tag später (19 Uhr) ist Ray Wilson, der Ex-Sänger von Genesis, zu Gast. Am Samstag steht ab 20 Uhr mit Olaf Henning der Schlager im Vordergrund. Am Sonntag, 18 Uhr, bilden die Schürzenjäger den Abschluss. Dazu sind zahlreiche weitere Bands an den vier Tagen dabei – und dabei auch der Musiknachwuchs der Stadt. Denn „Fix U If U Broke“ ist der Sieger der Duisburger Rockfestivals. Die Comedians Markus Krebs und Elvis Eifel sogen für den nötigen Spaß. Die genauen zeitlichen Abläufe des übrigen Programms stehen noch nicht ganz fest. „Derzeit läuft das Genehmigungsverfahren. Danach können wir mehr sagen“, sagt Joppa.

Doro Pesch feiert übrigens in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum. „Und zum allerersten Mal spiele ich in Duisburg“, sagt sie. Ralf Pape konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen: „Dann wurde es ja höchste Eisenbahn!“

EURE FAVORITEN