Dieb klaut in der Duisburger City das Rad der Ministergattin

Ausgerechnet der Frau von NRW-Innenminister Ralf Jäger wurde am Wochenende in der Duisburger Innenstadt das Rad gestohlen.

Duisburg. Ausgerechnet der Frau des NRW-Innenministers Ralf Jäger wurde am Samstag das Fahrrad geklaut. Auf der Königstraße hatte Marion Jäger ihr Gefährt abgestellt und mit einem Kabelschloss gesichert.

Unbekannte fuhren mit dem schwarzen Drahtesel der Marke Kalkhoff davon. Als die Radbesitzerin den Diebstahl bemerkte, begab sie sich mit ihrem Mann auf die Wache, um Anzeige zu erstatten. Es soll sich um ein Rad mittlerer Preisklasse handeln. Dass die Jägers ihr Rad wieder bekommen, ist unwahrscheinlich. Die Aufklärungsquote bei Fahrraddiebstahl in NRW lag im vergangenen Jahr bei lediglich 9,2 Prozent.

Die meisten Fahrräder in NRW werden in Köln gestohlen

Die landesweit meisten Fahrräder werden NRW-weit übrigens in Köln (8250), Münster (4523), Dortmund (4404), Düsseldorf (4189) und Essen (2652) gestohlen. Bislang hat das Innenministerium Forderungen der Opposition im Landtag nach mehr Personal zur intensiveren Verfolgung des Fahrraddiebstahls in NRW zurückgewiesen. Jägers Antwort lautete: „Die Landesregierung stellt den Kreispolizeibehörden zur Aufgabenerfüllung ausreichende und an den spezifischen örtlichen Belastungen ausgerichtete Personalressourcen zur Verfügung.“

Vor einem Jahr war der Innenminister selbst bestohlen worden: Bei einer Veranstaltung gegen Taschendiebstähle entwendete ein Trickdieb das Handy des Ministers. Reporter der WDR-Radiowelle „1Live“ hatten den Trickdieb auf den obersten Polizeichef angesetzt. Der bekam das Smartphone umgehend zurück. Die Bodyguards an der Seite des Ministers hätten den Diebstahl nicht bemerkt. (tobi/mit dpa)