Duisburg

„Die Höhle der Löwen“: Duisburger Gründer stellen App vor – und die ist verdammt wichtig!

Die Duisburger Gründer Nicolas Erbs und Patrick Schneider wollen Chatten für Kinder sicherer machen.
Die Duisburger Gründer Nicolas Erbs und Patrick Schneider wollen Chatten für Kinder sicherer machen.
Foto: Screenshot VOX

Duisburg. Meersalz-Kokoschips aus Thailand, Vitaminpillen, ein Balance-Board für's Yogatraining oder auch ein veganes Gel, das Parodontitis vorbeugen soll. Die Produkte, die in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ gezeigt werden, könnten nicht unterschiedlicher sein. Dass viele von ihnen verdammt wichtig sind, beweisen am Dienstagabend zwei Gründer aus Duisburg. Die bringen eine selbst entwickelte App mit: Privalino.

Privalino ist ein Instant Messenger, der die Chats von Kindern im Alter zwischen sechs und zehn Jahren überwacht - um sicherzustellen, dass sie vor Pädophilen und Cyber-Mobbern sicher sind. „Jedes zehnte Kind wird online belästigt“, erklärt Nicolai Erbs. Er und sein Geschäftspartner Patrick Schneider hatten 2015 die Idee für Privolino.

In einem Beispiel zeigt Erbs, wie schnell es zur sexuellen Belästigung in Chats kommen kann. Er zeigt einen „Chat, wie er jeden Tag stattfinden kann“. Ein unbekannter Chatpartner, der ein Kind anschreibt und erst einmal nur fragt "Hi, was geht?". Das Kind antwortet, schreibt: „Nicht viel, und bei dir?“ Doch kurz darauf nimmt das vermeintlich harmlose Gespräch eine Wende. Der Unbekannte fragt: „Willst du mal meinen XXX sehen?“

„Die Höhle der Löwen“: Eltern wissen oft gar nicht, mit wem ihre Kinder schreiben

„Das ist Realität, das ist Alltag“, mahnt Erbs bei „Die Höhle der Löwen“ an. „Und das passiert wirklich jeden Tag und ist beängstigend.“ Das Schlimmste daran: Die Eltern erfahren oftmals gar nichts von solchen Chats. Zu sehr schämen sich die Kinder dafür. Und genau hier greift der Algorithmus von Privolino ein.

„Die künstliche Intelligenz hinter Privalino analysiert den Schreibstil der Chat-Partner und kann so gefährliche Muster erkennen“, erklärt Schneider den Investoren. „Besteht jetzt ein hinreichender Verdacht, dass der Chatpartner ein Cyber-Groomer ist, warnt Privalino das Kind.“ Und das ist noch nicht alles! Bei mehreren gefährlichen Nachrichten werden sogar die Eltern alarmiert und der Chat automatisch unterbrochen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Die Höhle der Löwen“ von NRW-Verbraucherzentrale attackiert: Jetzt legt Investor Ralf Dümmel in seinem Konter nach

Dieses „Höhle der Löwen“-Produkt fand Maschmeyer „gruselig“

• Top-News des Tages:

Zugunglück in Meerbusch mit über 40 Verletzten: Gutachten deckt fatale Fehler auf

Geiselnahme in Köln: Diese Dinge forderte der Geiselnehmer von der Polizei

-------------------------------------

So viel Geld wollen die Duisburger Gründer für Privolino

Das klingt vielversprechend - und sicher. Aber was wollen die Duisburger für ihre App? 250.000 Euro - für 15 Prozent der Firmenanteile.

Wie dieser Pitch ausgeht und ob die Duisburger das Geld bekommen, kannst du am Dienstagabend in „Die Höhle der Löwen“ auf VOX sehen. Los geht's um 20.15 Uhr. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen