Die digitale Bibliothek erkunden

Anne Horstmeier
Ganze Bücherregale passen ins E-Book, das dem gedruckten Buch zunehmend Konkurrenz macht.
Ganze Bücherregale passen ins E-Book, das dem gedruckten Buch zunehmend Konkurrenz macht.
Foto: WAZ
Bei einer Aktionswoche stellt die Stadtbibliothek ihr umfangreiches Angebot vor. Die Zahl der Medien steigt ebenso wie die der Nutzer.

Duisburg. Die digitalen Angebote der Bibliotheken wachsen – und mit ihnen die Zahl der Nutzer. Gab es bei der Stadtbibliothek Duisburg 2011 insgesamt 15.000 Ausleihen auf digitalem Weg, waren es 2013 schon 57.000, und in diesem Jahr wurden bereits über 60.000 gezählt, wie Isalind Schönemann sagt. Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Nutzer von 1300 auf jetzt 3098. „Der Bestand wird kontinuierlich aufgebaut“, so die Leiterin des Lektorats, die allerdings auf den begrenzten Etat achten muss. Die Verlage seien „sehr zurückhaltend“ bei der Vergabe von E-Book-Lizenzen an Bibliotheken. So sind von den 330.000 Medien in der Zentralbibliothek 17.000 E-Books.

Mehr als in anderen Städten seien in Duisburg die Angebote im Jugendbereich gefragt – auch bei den Printmedien übrigens. Und die PC-Kurse für die ältere Generation, die die Bibliothek seit 1998 anbietet, „laufen und laufen“. Für Isalind Schönemann auch nicht verwunderlich, dass viele Mütter die Onleihe nutzen, die keine Zeit haben, in Bibliotheken zu gehen.

Angesichts des digitalen Aufschwungs beteiligt sich die Stadtbibliothek an der bundesweiten Aktionswoche „Netzwerk Bibliothek“ vom 24. bis 31. Oktober, eine Kampagne des Deutschen Bibliotheksverbandes. Bei rund 20 Veranstaltungen wird die Bandbreite an digitalen Angeboten vorgestellt. Präsentiert werden die Onleihe mit ihrem Angebot an E-Books, -Papers, -Audios, -Musik und -Videos sowie die Medienrecherche im Online-Katalog, der internationale Online-Zeitungskiosk Library Pressdisplay und die Online-Informationsrecherche „LexisNexis“.

Ein Schwerpunkt der Onleihe-Präsentation wird auch die Einführung in interkulturelle Online-Medienangebote sein. Fremdsprachige Medien erscheinen immer öfter auch in elektronischer Version. Die Onleihe der Stadtbibliothek bietet E-Books in Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch und Spanisch an. Der fremdsprachige Online-Bestand enthält bereits eine große Literatur-Auswahl.

Rund ums Internet geht es im Schnupperkurs für Menschen über 50 Jahre, der dieses Mal kostenlos angeboten wird. Am Mittwoch, 29. Oktober, und Freitag, 31. Oktober, wird jeweils in der Zeit von 10 bis 12 Uhr in den Umgang mit dem „World Wide Web“ eingeführt. In praktischen Übungen haben die Teilnehmer die Gelegenheit, die Homepage der Stadtbibliothek zu erkunden, im Internet zu surfen und sich mit den verschiedenen Suchmaschinen vertraut zu machen. Für diese Kurs ist eine Anmeldung erforderlich unter 0203/283 421.

Das Programm vom 24. Oktober bis 31.Oktober 

24. Oktober: „Library Pressdisplay“, Präsentation des internationalen Zeitungskiosks auf Notebook (11 bis 13 Uhr); Tipps zur Medienrecherche im Online-Katalog (15.30 Uhr); Einführung in interkulturelle Medienangebote (16 bis 17.30 Uhr).

25. Oktober: Medienrecherche im Online-Katalog (11 und 14 Uhr); „LexisNexis“ – Informationsrecherche für Facharbeit, Ausbildung und Beruf (14.30 bis 15 Uhr).

27. Oktober: Medienrecherche im Online-Katalog (15.30 Uhr), Einführung in interkulturelle Online-Medienarbeit (16 bis 17.30 Uhr).

28. Oktober: Bibliotheksauszubildende stellen die Onleihe vor (11 bis 14 Uhr); Medienrecherche im Online-Katalog (15.30 Uhr), „LexisNexis“ (16.30 bis 17 Uhr).

29. Oktober: Internet-Schnupperkurs 50+, Teil 1 (10 bis 12 Uhr, mit Anmeldung); Fallstricke im Internet (11 bis 13 Uhr, in Kooperation mit der Verbraucherzentrale).

30. Oktober: Präsentation des Library Pressdisplay (10 bis 14 Uhr), Onleihe – das fremde Wesen (15 bis 16 Uhr); Medienrecherche im Online-Katalog (15.30 Uhr).

31. Oktober: Internet-Schnupperkurs 50+, Teil 2 (10 bis 12 Uhr, mit Anmeldung); Bibliotheksauszubildende stellen die Onleihe vor (11 bis 14 Uhr); Onleihe – das fremde Wesen (15 bis 16 Uhr); Medienrecherche im Online-Katalog (15 Uhr).