Duisburg

Diagnose Blutkrebs! Iris (51) aus Duisburg sucht einen Stammzellen-Spender - jetzt bittet sie den Ruhrpott um Hilfe

Iris Gies sucht nach einem Stammzellenspender.
Iris Gies sucht nach einem Stammzellenspender.
Foto: privat
  • Duisburgerin sucht Stammzellen-Spender
  • „Freue mich über passenden Spender - besonders, wenn er aus dem Pott kommt“
  • 51-Jährige hat MDS

Duisburg. Einen Monat ist es her, da erreichte Iris Gies aus Duisburg-Baerl die Diagnose Myelodysplastisches Syndrom (MDS), die Vorstufe von Leukämie! Sie braucht dringend einen Stammzellenspender.

Die Duisburgerin (51) ist eine echte Ruhrpottlerin. „Grüne Heimat, tolle und ehrliche Menschen, die ihr Herz auf der Zunge tragen und auch mal zupacken können. So is dat im Pott“, erzählt Iris - und hofft jetzt auf Hilfe aus dem Revier.

Iris sucht Stammzellenspender - vielleicht ja aus dem Ruhrpott

„Über einen passenden Spender freue ich mich natürlich“, erzählt sie und fügt mit einem Lächeln hinzu: „Und ganz besonders, wenn er aus dem Pott kommt."

Die seltene Knochenmarkserkrankung MDS, an der Iris leidet, kann sich schnell zu Leukämie entwickeln.

Noch keinen passenden Empfänger gefunden

Sie ist an der Uniklinik als Stammzellenempfänger gemeldet - doch bisher war noch nicht der richtige Empfänger dabei.

Deshalb ihr Aufruf: „Ich will die Leute drauf aufmerksam machen: Sich als Stammzellenspender zu registrieren zu lassen, ist keine große Sache. Viele haben Angst davor, weil sie nicht wissen was es damit auf sich hat!“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bombenfund in Duisburg-Kaßlerfeld: Heute Abend wird die Bombe entschärft - das müssen Anwohner wissen

A2 bei Oberhausen: Führerhaus regelrecht zerfetzt! Heftiger Lkw-Unfall führt zu Vollsperrung - Fahrer schwer verletzt, 15 Kilometer Stau

• Top-News des Tages:

Autobahnen in Duisburg, Oberhausen und Dortmund gesperrt - so kommst du trotzdem mit dem Auto durchs Ruhrgebiet

Polizei verhindert Straßenschlacht in Duisburg-Hamborn – Kioskbesitzerin verrät: „Es wird jeden Tag schlimmer“

-------------------------------------

Mitmenschen sensibilisieren

Ihr geht es auch darum andere zu sensibilisieren: „Ich war im letzten Jahr noch beim Blutcheck, da war alles in Ordnung. Innerhalb von drei Monaten hat sich das geändert!“

Am 15. März erhielt sie die niederschmetternde Diagnose. „Am Anfang war die Scheiß-egal-Phase. Die ist mittlerweile vorbei. Jetzt realisiere ich alles und bereite mich vor.“

Ablenkung beim Malen

Ablenkung findet die 51-jährige Mutter beim Malen. „Meine Kunst ist meine Auszeit und Energiequelle,“ erzählt sie.

Aufgeben will Iris auf jeden Fall nicht: „Ich kämpfe dagegen an. Denn wer rastet, der rostet!“

Und wer weiß, vielleicht findet sich der passende Spende ja direkt „umme“ Ecke! Aus dem Pott für den Pott sozusagen...

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen