DFL legt Heimspiel des MSV wegen Loveparade-Gedenkfeier auf Freitag

Das Archivbild zeigt die Trauerfeier für die Opfer der Loveparade am 31. Juli 2010 in der Arena des MSV Duisburg. Dort soll am Sonntag, 24. Juli, eine Gedenkfeier stattfinden. Der MSV tritt im Stadion deshalb bereits zwei Tage zuvor, am Freitagabend, gegen Energie Cottbus an. Foto: Joachim Kleine-Büning/WAZ Fotopool
Das Archivbild zeigt die Trauerfeier für die Opfer der Loveparade am 31. Juli 2010 in der Arena des MSV Duisburg. Dort soll am Sonntag, 24. Juli, eine Gedenkfeier stattfinden. Der MSV tritt im Stadion deshalb bereits zwei Tage zuvor, am Freitagabend, gegen Energie Cottbus an. Foto: Joachim Kleine-Büning/WAZ Fotopool
Foto: WAZ Fotopool

Duisburg. Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat das Heimspiel des MSV Duisburg am Wochenende des Loveparade-Jahrestages als Freitagabend-Spiel festgelegt. Damit kann die Gedenkfeier in der Arena am Sonntag wohl problemlos organisiert werden.

Am Sonntag, 24. Juli, am Jahrestag der Loveparade-Katastrophe, will die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen eine Gedenkfeier in der Arena des MSV Duisburg austragen. Für Aufregung hatte daher vor acht Tagen der Spielplan der Deutschen Fußball-Liga (DFL) für die zweite Bundesliga gesorgt: Danach soll der MSV sein erstes Heimspiel (gegen Energie Cottbus) ausgerechnet am Wochenende des Jahrestages austragen, also zwischen dem 22. und 25. Juli.

Nun hat die DFL die genauen Termine des zweiten Spieltages festgelegt: Aus Rücksicht auf die Trauerfeier in der Arena wird das Heimspiel der Zebras bereits am Freitagabend um 20.30 Uhr angepfiffen. Somit dürfte auch dem Aufbau der Technik im Stadion am Samstag nichts mehr im Wege stehen. (WE)

 
 

EURE FAVORITEN