Der Ruhrtalradweg in Duisburg ist fertiggestellt

Foto: Roland Weihrauch / dpa
Die Arbeiten am Ruhrtalweg sind endlich abgeschlossen. Spaziergänger und Radfahrer können ab heute ohne Unterbrechung bis zur Ruhrmündung gelangen.

Duisburg. Nach zwei Jahren Bauarbeiten, ist das Duisburger Ende des Ruhrtalradwegs am heutigen Freitag, 15. Juli, offiziell eingeweiht worden. Die Arbeiten an den letzten drei Kilometern sind abgeschlossen.

Runderneuerung des Duisburger Streckenteils

Entstanden sind erneuerte Wege für Fußgänger und Fahrradfahrer, sowie neue Sitzgelegenheiten. Ein Wäldchen wurde zu einem "Baumhain" umgestaltet, Erklärtafeln informieren jetzt über den Radweg.

Die Strecke vom Kaßlerfelder Kreisel bis zur Ruhrmündung kann ab sofort genutzt werden. Die Skulptur „Rheinorange“ an der Ruhrmündung erstrahlt dort nach frischem Anstrich als Landmarke.

2100 Sträucher und 22 Bäume seien neu gepflanzt worden, berichtete die Stadt Duisburg. 1,6 Millionen Euro kostete die Runderneuerung, die diesen Teil des Radweges für Touristen attraktiver machen soll.

Ruhrtalweg als Verbindungsstrecke in NRW

Der Ruhrtalweg ist mit 230 Kilometern Länge einer der beliebtesten Rad- und Spazierwege. Der Tourismus-Magnet verbindet seit zehn Jahren die Ruhrquelle in Winterberg im Sauerland mit der Mündung im Duisburger Binnenhafen. (we mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN