Duisburg

Der Rat ist für das Designer Outlet - Duisburg kann Shopping-Stadt werden

Auf dem Gelände könnte Deutschlands größtes Designer-Outlet gebaut werden.
Auf dem Gelände könnte Deutschlands größtes Designer-Outlet gebaut werden.
Foto: Kathrin Migenda
  • Bekommt Duisburg bald ein riesiges Shopping-Outlet-Center?
  • Darüber hat der Rat am Mittwoch getagt

Duisburg. Wird Duisburg die Shopping-Stadt in Deutschland? Hier soll das größte Designer-Outlet entstehen. Darum ging es am Mittwoch in der Ratssitzung in Duisburg.

Direkt an der A59 am Rande der Innenstadt soll das Outlet-Center auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs entstehen.

Die Fläche gehört Möbelmogul Krieger. Der wollte dort eigentlich ein Möbelhaus bauen. Er entschied sich aber doch dagegen und will das Gelände nun wieder verkaufen.

Sitzung im Rat

Auf dem Tagesordnungspunkt vier ging es am Mittwoch ab 15 Uhr um den Bau des größten Designer-Outlets in Deutschland.

Bis zu 175 Geschäfte mit Outlet-Ware könnten dann auch Kunden aus anderen Städten anlocken.

Wer ist dafür, wer ist dagegen

Die SPD und auch die CDU sind für das Outlet-Center in Duisburg. Die Grünen, die IHK und der Einzelhandelsverband haben Bedenken. Sie glauben an ein Aussterben der Innenstadt, wenn das Center kommt. Auch angrenzende Städte wie Moers sind gegen das größte Designer Outlet.

Parteien drücken Protest aus

Die Linke protestierte vor Sitzungsbeginn vor dem Rathaus mit Fahnen und Plakaten. Die Grünen drücken ihren Protest auf ihrer Homepage aus. Dort veröffentlichte die Partei ein Plakat mit der Aufschrift „#Designeroutlet Innenstadt wird Geisterstadt‟.

Der Rat entscheidet sich

Nach einer langen Sitzung stand fest: Der Rat ist für das Designer-Outlet. Duisburg ist Modestadt! Mit breiter Mehrheit haben CDU und SPD für das DOC gestimmt.

Wann das Outlet kommt, ist noch nicht klar.

Weitere Nachrichten:

Wer kennt den dreisten Tank-Dieb?

Heftiger Ausraster: Schwarzfahrer schleudert Bahnmitarbeiter gegen Tür

Lackschäden in Alt-Homberg: Jetzt wissen wir, dass wir nichts wissen

Trotz höherer Terror-Sicherheitsauflagen: Duisburger Karnevalszüge können jetzt doch starten

 
 

EURE FAVORITEN