Duisburg

Der geklebte Bahnhof bleibt: Vorerst keine neue Halle über Gleisen in Duisburg

Der Duisburger Hauptbahnhof hat an den Fenstern Klebestreifen.
Der Duisburger Hauptbahnhof hat an den Fenstern Klebestreifen.
Foto: Kathrin Migenda
  • Der Duisburger Hauptbahnhof sollte umgestaltet werden
  • Ein Dach mit einer Welle sollte ein echter Hingucker werden
  • Doch jetzt kommt raus, dass die Halle nicht gebaut wird

Duisburg. Die Fenster am Hauptbahnhof in Duisburg sind undicht und mit Klebeband geflickt. Noch im letzten Jahr verkündete die Bahn den Umbau des Duisburger Hauptbahnhofs. Jetzt kommt raus - so schick, wie er geplant war, wird er gar nicht. Über den Gleisen wird keine neue Halle entstehen!

Bauprojekt beginnt nicht jetzt

Weil sich nur ein Anbieter auf die Ausschreibung beworben hat, dazu noch viel zu teuer, wird das Bauprojekt jetzt auf unbestimmte Zeit verschoben. Das berichtet die Rheinische Post.

Im September waren NRW-Bauminister Michael Groschek, Vertreter der Deutschen Bahn, des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) und Oberbürgermeister Sören Link mit Baudezernent Carsten Tum euphorisch. Bis 2022 sollte der Bahnhof umgebaut sein.

Neue Welle nicht in Sicht

Die alte Halle mit den 13 Gleisen sollte einer hellen und lichtdurchlässigen Konstruktion weichen. Groschek sprach im September 2016 von der „neuen deutschen Welle in Duisburg" gesprochen. Die erste Bauphase sollte am Ostausgang beginnen.

OB Sören Link und Baudezernent Carsten Tum gingen im September von einem Baubeginn innerhalb eines halben Jahres aus. Das wäre jetzt.

Um wie lange sich der Beginn jetzt verzögert ist noch unklar.

Weitere Nachrichten:

Tschö, Klebe-Dach! Der Duisburger Hauptbahnhof soll künftig so schick aussehen

Hält dieses Klebeband den Duisburger Hauptbahnhof zusammen?

Trauer am Duisburger Innenhafen - so ist die Situation am Café Vivo

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen