Duisburg

Chanukka-Fest am Duisburger Stadttheater abgesagt - das ist der beschämende Grund

In Düsseldorf und Berlin brannten Davidstern-Flaggen.
In Düsseldorf und Berlin brannten Davidstern-Flaggen.
Foto: Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V./dpa

Duisburg. Das traditionelle Chanukka-Fest am Duisburger Stadttheater wird dieses Jahr nicht stattfinden.

Statt wie in den Jahren zuvor wird die siebte Kerze diesmal nicht feierlich vor dem Stadttheater am Opernplatz, sondern im jüdischen Gemeindezentrum angezündet.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Mädchen (12) wird in Duisburger Supermarkt beim Klauen erwischt - dann rastet es völlig aus

Männer-Trio pöbelt Frau in Duisburg an - und vertrimmt dann ihren Helfer (40)

-------------------------------------

Der Grund ist beschämend: Die Angst um die eigene Sicherheit ließ die Gemeindemitglieder diesen Schritt gehen.

„Da ist etwas im Busch. Als jüdische Gemeinde in Deutschland bekommen wir immer jede Veränderung im Nahen Osten sofort zu spüren. Seit letzter Woche hat sich die Lage in Deutschland daher für uns Juden verschärft“, sagte Alexander Drehmann, der Geschäftsführer der Jüdischen Gemeinde Duisburg-Oberhausen-Mülheim der WAZ.

Ein Grund für die Ängste ist eine Warnung des Zentralrats der Juden, dass in Deutschland keine Feste unter freiem Himmel gefeiert werden sollten. Zu groß ist die Angst vor Protesten von Islamisten.

Demonstranten zünden Fahnen an

In Düsseldorf und Berlin hatten Demonstranten Davidstern-Flaggen angezündet.

Zuvor war auch schon das Chanukka-Fest auf dem Synagogenplatz in Mülheim abgesagt worden.

Den kompletten WAZ-Artikel kannst du hier lesen.

(göt)

 
 

EURE FAVORITEN