Busse fahren noch bis 2018 auf der Linie 901 in Duisburg

Fahrgäste werden sich auf einem Teilstück der Linie 901 weiter mit Bussen begnüngen müssen.
Fahrgäste werden sich auf einem Teilstück der Linie 901 weiter mit Bussen begnüngen müssen.
Foto: WAZ FotoPool
Der DVG fehlen Bahnen, weil eine ganze Flotte saniert wird. Noch zwei Jahre fahren Busse zwischen „Scholtenhofstraße“ und „Obermarxloh Schleife“.

Duisburg.. Die DVG wird noch bis 2018 auf der Straßenbahnlinie 901 zwischen „Scholtenhofstraße“ und „Obermarxloh Schleife“ im Notfall-Fahrplan Busse statt Bahnen fahren lassen. Auch der kurze 7,5-Minuten-Takt ist nicht einzuhalten. Der Grund: Dem Verkehrsunternehmen fehlen weiter schlicht Straßenbahnen, weil die komplette Flotte der 45 Straßenbahn-Fahrzeuge des Typs „6T10NC“ wegen schwerer Rostschäden saniert werden muss.

Aktuell sind laut DVG-Sprecherin Kathrin Nass gerade vier Fahrzeuge komplett saniert und wieder im Einsatz. Drei weitere sind in der „Endabnahme“ und sollen zeitnah wieder zum Einsatz kommen. Eine Entlastung für den Bahn-Fuhrpark bedeutet das aber nicht.

Die Sanierung kostet 750.000 Euro pro Fahrzeug

Denn insgesamt zehn Fahrzeuge stehen derzeit zusätzlich in der Werkstatt, so dass die DVG nur rund 30 Bahnen einsetzen kann. Das reicht nicht, um das Liniennetz auf der Schiene abdecken zu können, zumal für jedes sanierte Fahrzeug das nächste in die Werkstatt muss. Rund 750.000 Euro kostet die Sanierung eines Fahrzeuges. Aus dem 25-Millionen-Euro-Topf der Grundsteuererhöhung erhält die DVG jährlich zusätzliche sechs Millionen Euro, um die Reparaturen überhaupt finanzieren zu können.

Die 901 fährt, so Nass, zudem aktuell „tendenziell eher im 15-Minuten-Takt“ statt alle 7,5 Minuten in den Hauptverkehrszeiten – auch Folge des Sanierungsprogramms. Zusätzliche Wagenschäden etwa wegen Unfällen schlagen außerdem direkt auf den Fahrplan durch.

Fahrgäste klagen: Oft fahre nur jede zweite Bahn der Linie 903

Zugleich beklagen DVG-Kunden, dass es in der jüngsten Zeit auf der Linie 903 von Dinslaken bis Hüttenheim zu Ausfällen im Fahrplan kam und oft gerade morgens nur jede zweite Bahn fährt. Laut DVG-Sprecherin Nass komme es nur in Einzelfällen wegen des Sanierungsprogramms zu Ausfällen. „Verspätungen sind derzeit jedoch deshalb möglich, da auf der Wanheimer Straße die Gleise erneuert werden und die Bahnen nur ein Gleis befahren können“.

 
 

EURE FAVORITEN