Duisburg

Brutaler Familienstreit in Duisburg: Sechsjähriger pinkelt an Auto, daraufhin gehen zwei Familien mit Messern und Hämmern aufeinander los

Die Familien zückten ihre Messer.
Die Familien zückten ihre Messer.
Foto: iStock

Duisburg. Am Dienstag prügelten sich in Hochheide zwei Familien - Und das alles scheinbar nur wegen der Notdurft eines 6-Jährigen.

Rund 15 Leute gingen aufeinander los

Der Junge pinkelte um 13 Uhr an der Kirchstraße an das Auto eines 21-Jährigen. Scheinbar nicht gerade erfreut, gerieten daraufhin zwei Familien in einen handfesten Streit.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Vollsperrung der A40-Rheinbrücke noch bis 17. August

So viel kostet der Loveparade-Prozess - allein an Hallenmiete

-------------------------------------

Erst beleidigten und bedrohten sie sich, dann fingen sie an sich zu schubsen und zu schlagen. Laut Zeugenaussagen, sollen die rund 15 Raufbolde auch mit Messern und Hämmern aufeinander losgegangen sein.

Trotz Schnittverletzungen: Arzt wäre nicht nötig

Auch wenn die herbeigerufene Polizei die Gegenstände nicht auffanden, wiesen die Streithähne Schnittverletzungen, Prellungen und Hämatome auf. Und in einem waren sich alle einig: sie verzichteten auf ärztliche Versorgung.

Der vollurinierte Golf wies außerdem leichte Dellen am Kotflügel auf. Ein Sachschaden von etwa 150 Euro.

Die Beamten schrieben eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. (jgi)

 
 

EURE FAVORITEN