Duisburg

Betrunkener misshandelt Taube am Duisburger Hauptbahnhof - dann geht ein junges Paar dazwischen

Nach dem Vorfall am Duisburger Hauptbahnhof musste die Taube in die Tierklinik.
Nach dem Vorfall am Duisburger Hauptbahnhof musste die Taube in die Tierklinik.
Foto: Stephan Eickershoff / FUNKE Fotoservices & Tierrettungsdienst Schütz e.V.

Duisburg. Schlimmer Fall von Tiermisshandlung am Dienstagabend am Duisburger Hauptbahnhof: Gegen 20 Uhr rief ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn den Tierrettungsdienst Schütz zur Hilfe.

Zuvor soll sich ein betrunkener Mann am Gleis eine Taube geschnappt und das Tier gegen eine Bahn geschmissen haben. Anschließend trat er noch auf den Vogel ein.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Tierrettung mit Hilferuf! „Niemand kümmert sich nach Sturm Friederike um die Wildtiere“

Im Video: So geht es dem kleinen Wisent-Baby im Duisburger Zoo

• Top-News des Tages:

Kältekeule in Anmarsch auf Essen, Duisburg, Bochum und Co.: Deutscher Wetterdienst warnt vor frostigen Temperaturen von bis -10 Grad

„heute-show“ fliegt am Freitag aus dem ZDF-Programm – das steckt dahinter

-------------------------------------

Junges Paar beweist Courage

Auch einen Tag danach ist Carsten Schütz noch immer geschockt: „Die Taube hatte Glück, dass ein junges Paar eingegriffen hat“, so der Tierpfleger.

Die beiden verjagten den Mann und fingen das verletzte Tier anschließend ein. Danach übergaben sie die Taube an einen Mitarbeiter der Bahn, der den Tierrettungsdienst alarmierte.

Taube stationär in Tierklinik aufgenommen

Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter des Vereins brachte die Taube umgehend in eine Tierklinik. Dort wird der misshandelte Vogel stationär behandelt, bis er wieder fliegen kann.

Tierrettungsdienst ist verzweifelt

Für den Einsatz bei Wildtieren erhält der Verein kein Geld. Bereits nach dem Sturm „Friederike“ hatte der Tierrettungsdienst Alarm geschlagen. Wegen fehlender Spenden könne der Verein die ehrenamtliche Hilfe kaum mehr leisten.

Nach dem Bericht von DER WESTEN sind nach Angaben von Carsten Schütz immerhin 500 Euro Spendengelder zusammengekommen.

(ak)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen