Duisburg

Bekiffter Randalierer geht auf Polizisten in Duisburg los: Beamtin kommt verletzt ins Krankenhaus

Der Duisburger Randalierer wurde von mehreren Polizisten zu Boden gebracht.
Der Duisburger Randalierer wurde von mehreren Polizisten zu Boden gebracht.
Foto: Imago

Duisburg. Am Dienstag meldeten Zeugen um 15.45 Uhr einen Mann, der auf der Duisburger Bahnhofsstraße rumrandalieren würde und dann mit seinem Auto weggefahren sei. Das berichtet die Polizei.

Duisburger schubste die Polizistin auf die Straße

Eine Polizeistreife machte ihn kurz darauf auf Bronkhorststraße aus und kontrollierte den Mann. Doch im Verlauf des Gesprächs fing der 42-Jährige an, die Polizisten zu beleidigen.

Doch nicht nur das: Plötzlich schubste er eine Beamtin, die durch die Wucht rückwärts auf die Straße knallte und sich verletzte. Sie musste zur Behandlung ins Krankenhaus und war danach nicht mehr dienstfähig.

Anschließend brachten mehrere Polizisten, die zur Unterstützung gerufen wurden, den Gewalttäter zu Boden. Bis ihm die Beamten Handschellen angelegt hatten, versuchte er sich weiterhin mit Tritten und Schlägen zu befreien.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Duisburger Polizei stoppt verdächtiges Auto - als die Beamten das Kennzeichen sehen, erleben sie eine kreative Überraschung

„Das ist viel zu teuer!“ – Luftballonverkäufer erklärt, was es mit dem Hype um LED-Ballons auf sich hat

Das Blaue Büdchen ist wieder da: Diese Leckereien erwarten dich in Duisburg-Ruhrort

-------------------------------------

Täter randalierte bekifft

Auf der Wache gab der Randalierer dann an, Cannabis konsumiert zu haben, was auch ein Drogentest bestätigte. Da er über Schmerzen klagte, brachte ihn ein Krankenwagen zu Untersuchung und Blutabnahme ins Krankenhaus. Danach durfte er nach Hause.

Den Duisburger erwarten nun Anzeigen wegen des Widerstands und Autofahrens unter Drogeneinfluss. Außerdem ermittelt die Kriminalpolizei, warum er überhaupt auf der Straße randalierte.

(jgi)

 

EURE FAVORITEN