Beim Klettern abgestürzt - 15-Jährige in Industriebrache gestorben

Ein 15-jähriges Mädchen ist beim Klettern auf dem Gelände der ehemaligen Sinteranlage in Meiderich abgestürzt.
Ein 15-jähriges Mädchen ist beim Klettern auf dem Gelände der ehemaligen Sinteranlage in Meiderich abgestürzt.
Foto: Lars Heidrich / WAZ FotoPool
Tödliches Unglück auf dem Gelände der ehemaligen Sinteranlage zwischen Beeck und Unter-Meiderich: Bereits am Donnerstag stürzte dort ein 15-jähriges Mädchen beim Klettern ab. Ein Fotograf kritisiert, die Industriebrache sei ungenügend gesichert.

Duisburg.. Schon am vergangenen Donnerstag ist ein 15-jähriges Mädchen auf dem Gelände der ehemaligen Sinteranlage an der Helmholtzstraße zwischen Beeck und Unter-Meiderich tödlich verunglückt.

Die Polizei bestätigte am Sonntag auf Anfrage den Unfall, der bislang noch nicht bekannt gegeben worden war. Weitere Angaben machte die Polizei nicht.

Beim Balancieren abgestürzt

Offenbar hielt sich die Jugendliche mit weiteren Personen auf dem Brachgelände auf. Die Gruppe soll dort durch die alten Industrieanlagen geklettert sein. Dabei soll die 15-Jährige beim Balancieren über einen Steg mehrere Meter tief gestürzt sein und tödliche Verletzungen erlitten haben. Auch ein alarmierter Notarzt konnte dem Mädchen nicht mehr helfen. Laut dem Duisburger Fotograf Nils Kanschat, durch den die WAZ erst von dem Unglück erfuhr, ist das weitläufige Gelände nur ungenügend gesichert. Schon öfter habe er die Polizei informiert.

In Online-Foren gilt die marode Industrieanlage als Erkundungs- und Motiv-Tipp, auch mit Anleitungen, wie man auf das Gelände kommt. Vereinzelt bietet die VHS dort geführte Touren an.

 
 

EURE FAVORITEN