Beim Duisburger Weihnachtsmarkt gibt es jeden Tag Schneegestöber

Lichtpunkte sollen wie Schnee an die weiße Säulenfassade des Theaters projiziert werden.
Lichtpunkte sollen wie Schnee an die weiße Säulenfassade des Theaters projiziert werden.
Alles über den Duisburger Weihnachtsmarkt, der am 22. November in der Innenstadt eröffnet wird. In diesem Jahr setzt eine Lichtinstallation auf dem König-Heinrich-Platz einen neuen optischen Akzent. Die DVG bietet für Besucher ab sofort ein Weihnachtsmarkt-Ticket an.

Duisburg. Der Duft von Tannen und Gewürzen, der Glanz der Lichterketten und des Riesenrads, der Geschmack von Glühwein und Reibekuchen, das Angebot an Geschenken und Süßem: Noch zweimal schlafen, dann eröffnet der Weihnachtsmarkt. Mit geschätzt zwei Millionen Besuchern ist er der zahlenmäßige Höhepunkt im Jahreskalender. Zu einem besonderen Glanzpunkt wird diesmal der König-Heinrich-Platz, auf dem diesmal zwei Glitzerbäume aufgestellt , die Platanen vor dem Landgericht geschmückt werden – und auf der weißen Säulenfassade des Theaters ein Schneegestöber aus Lichtpunkten „tobt“ (vom 19 bis 21 Uhr).

Zeiten, Zahlen, Informationen

Neben dieser optischen Neuerung wird der Wiedererkennungswert hoch sein, denn es bleibt es beim Bewährten.

Veranstaltungsfläche: Königstraße, Kuhstraße, Düsseldorfer Straße, Anzahl der Stände: 123, davon 107 Verkaufsstände (15 Getränkestände, 33 Imbissstände, 50 Geschenkartikelstände, 9 Süßwarenstände, 2 Sozialstände, 8 Verkaufsstände für Hobbykünstler, 4 Fahrgeschäfte, 2 Künstlerstände.

Öffnungszeiten: 22. November bis 23. Dezember, Eröffnung: Donnerstag, 22. November, 17 Uhr durch Bürgermeister Benno Lensdorf auf der Eisbahn am Kuhtor. Geöffnet sonntags bis donnerstags 11 bis 21 Uhr, freitags und samstags 11 bis 22 Uhr, Totensonntag 18 bis 21 Uhr, 23. Dezember 11 bis 20 Uhr, verkaufsoffener Sonntag in der Innenstadt (9. Dezember) 13 bis 18 Uhr.

Dekoration: Beleuchtete Überspannungen auf der Königstraße, beleuchtete Bäume auf der Königstraße, der Düsseldorfer Straße und dem König-Heinrich-Platz, 4,50 m großer Weihnachtsmann vor der Sparkasse, 40 als Tannenbäume geschmückte Fahnenmasten, 850 Tannen, 6000 m Lichterketten, 10 000 Glühlampen, Lichternetze mit 300 000 kleinen Glühlampen an den Fahnenmasten, zwischen den Baumreihen sowie am Volten-, Werthmann-, Virnich-Brunnen und am Averdunk-Platz. Stromverbrauch für den gesamten Markt etwa 300 000 KWh.

Homepage: Die Seite wurde überarbeitet: Unter www.duisburger-weihnachtsmarkt.de gibt es mehr Infos zum Markt und zum allgemeinen weihnachtlichen Geschehen in der City: Anfahrt, Termine, Programme, Öffnungszeiten, Weihnachtsmarkt-Ticket bis zu Themen wie Sozialstände auf dem Markt oder spezielle Reisearrangements; dazu Fotogalerie, Videos und Download-Service.

Verkehrsbetriebe bieten günstiges Ticket für An- und Abreise an 

Die DVG bietet ab sofort ein Weihnachtsmarkt-Ticket an. Für zwölf Euro gibt es die Hin- und Rückfahrt aus dem VRR-Gebiet (Preisstufe E), dazu vier Gutscheine für je einen Glühwein, Kinderpunsch oder Kakao oder eine Fahrt mit dem Riesenrad. Das Ticket kann vom 22. November bis 23. Dezember für jeweils einen Tag gelöst werden. Es ist erhältlich an den Fahrkartenautomaten, in den Kundencentern und Vorverkaufsstellen der DVG, im Ruhr-Visitorcenter im City-Palais und während des Weihnachtsmarktes auch in den Bussen beim Fahrer. Bestellen kann man das Ticket per Mail bei service@duisburg-marketing.de, 0203/285440, zugesandt wird es dann gegen eine Gebühr von 2,50 Euro.

Eislaufbahn gehört dazu

Die Eislaufbahn der Stadtwerke lädt auf 400 Quadratmetern am Kuhtor zum Schlittschuhlaufen ein. Sie hat geöffnet wie der Markt. An jedem Freitag von 18 bis 21 Uhr gibt es die „Disco on Ice“, an fünf Sonntagen heißt es zwischen 15 und 18 Uhr „Classic on Ice“ mit Walzer- und Musicalmelodien. Am 6. Dezember verteilt um 17 Uhr der Nikolaus Schoko-Nikoläuse. Freitags von 17 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 14 bis 20 Uhr informieren Stadtwerke-Mitarbeiter über Angebote wie die Partner-Card, die etwa das Schlittschuhlaufen vergünstigt. An allen Tagen des Weihnachtsmarktes können Marktbeschicker von 10 bis 18 Uhr hier Propangasflaschen abholen.

Und: Die Stadtwerke schalten auf Grün und beliefern alle 124 Stände mit „Partner-Strom Natur“; Mehrkosten: 450 Euro.