Baustelle auf der A 40 in Duisburg abgesagt

Niederrheinern, Duisburgern und Pendlern bleibt das befürchtete Verkehrschaos um die A 40 in Duisburg zumindest an diesem Wochenende erspart: Der Landesbetrieb Straßen NRW hat die Fahrbahnsanierung wegen einer Großbaustelle in Dortmund abgesagt. Archivfoto: Stephan Eickershoff
Niederrheinern, Duisburgern und Pendlern bleibt das befürchtete Verkehrschaos um die A 40 in Duisburg zumindest an diesem Wochenende erspart: Der Landesbetrieb Straßen NRW hat die Fahrbahnsanierung wegen einer Großbaustelle in Dortmund abgesagt. Archivfoto: Stephan Eickershoff
Foto: Stephan Eickershoff/ WAZFotoPool
Der Landesbetrieb Straßen NRW hat die für das bevorstehende Wochenende und die kommende Woche geplante Baustelle auf der Autobahn 40 in Duisburg abgesagt. Die Straßenbauer wollen Staus rund um Duisburg vermeiden, weil bereits in Dortmund Verkehrschaos droht: Von Freitagabend bis Dienstagabend ist die A 40/B 1 wegen Arbeiten an der Schnettkerbrücke voll gesperrt.

Duisburg/Dortmund.. Von heute Abend bis Mittwoch, 2. November, wollte der Landesbetrieb Straßen NRW auf dem linksrheinischen Abschnitt der Autobahn 40 zwischen der Anschlussstelle Rheinhausen und der Rheinbrücke die Fahrbahn sanieren. Die Straßenbauer hatten darum (auch für das Wochenende vom 30. Oktober bis 2. November) Sperrungen angekündigt, die Autofahrer und Pendler Staus befürchtet. Am Freitagmittag aber hat der Landesbetrieb die Fahrbahnsanierung abgesagt. „Wir wollen eine zusätzliche Belastung des Autobahnnetzes und weitere Staus auf der A 40 vermeiden“, sagt Petra Rahmann, Sprecherin des Landesbetriebes. Denn von Freitagabend bis Dienstag (1. November) wird die Schlagader des Ruhrgebietes bereits auf der anderen Seite des Ruhrgebietes, tief im Osten, zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund-West und dem Knotenpunkt B1/B54 voll gesperrt.

Der Grund dafür sind Schweißarbeiten am neuen roten Bogen der Schnettkerbrücke. Die müssen bis zum Champions-League-Spiel der Borussia am Dienstagabend abgeschlossen sein – auch um Verkehrschaos rund um das Stadion an der A 40/B 1 zu verhindern.

Von der Großbaustelle in Dortmund wussten die Baustellen-Planer zwar seit längerem, „aber wir haben nochmal drüber nachgedacht und uns für die Absage und die Verhinderung weiterer Verkehrsbehinderungen entschieden", so Rahmann. Aufgeschoben sei aber nicht aufgehoben: Der Asphalt auf der A 40 im Duisburger Westen bleibt sanierungsbedüftig. Die Langzeitvorhersage für das Wetter im November stimme die Straßenbauer optimistisch: Rahmann: „Mit ein wenig Glück können wir das noch vor dem Winter erledigen." (pw/WE)

 
 

EURE FAVORITEN