„Bahtalo“ bedeutet Hoffnung

Immer wieder gibt es um das von Roma bewohnte Haus in Bergheim negative Schlagzeilen. Dabei gedeihen in diesem Schatten auch durchweg lobenswerte Projekte wie die Ferienwerkstatt im Komma-Theater an der Schwarzenberger Straße in Rheinhausen. „Bahtalo“ heißt dieses Sommerprojekt, das bedeutet Freunde, Hoffnung und Glück in der Sprache der Roma. Es richtete sich hauptsächlich an Jugendliche zwischen elf und 15 Jahren.

„Es sind erstaunlich normale Jugendliche mit den gleichen Problemen, Hoffnungen und Träumen wie andere auch“, sagt der Schauspieler Till Beckmann. „Wenn ich nicht wüsste, wo sie wohnen, würde ich ihnen eine gute Zukunft voraussagen.“ Viele der über 40 Teilnehmer stammen aus dem Dorf Barbuleşti in Rumänien und leben in dem Hochhaus In den Peschen. Andere kommen aus deutschen und türkischen Familien. Zusammen mit Künstlern, Musikern und Schauspielern haben sie seit Wochen an einem Theaterstück gearbeitet, das am kommenden Freitag, 30. August, Premiere hat (17 und 19 Uhr im Komma-Theater, Eintritt frei).

„Es ist ein Pilotprojekt, das relativ spontan entstanden ist“, sagt Schauspielerin Kama Frankl. Man wollte durch Musik und Tanz einen Schutzraum vor Vorurteilen und dem Wirbel ums Haus bieten. „Kinder sollen hier Kinder sein. So viel Liebe und Körperlichkeit hätte ich aber nie erwartet.“ Umarmungen zur Begrüßung seien inzwischen ganz selbstverständlich, und es werde trotz Sprachbarrieren viel gelacht.

Zwar gehören Dolmetscher zu der Ferienwerkstatt, die von Bund, Bezirksregierung und der Stadt finanziell unterstützt wird, doch die seien längst nicht immer nötig. Auch wenn die Roma noch sehr wenig Deutsch sprechen, beherrschen einige Teenager nämlich fließend Französisch.

Zum schreiben mehrsprachiger Liedtexte reicht es allemal, zum Bau von Kulissen rund um das Theaterstück mit dem Thema „Ankommen in Duisburg“ sowieso. Man könne in wenigen Wochen zwar nicht die Welt erobern, sagen die Organisatoren, aber bei der Premiere werde der Saal rappelvoll sein. Dies war bereits so, als jüngere Roma-Kinder ihre Bahtalo-Ferienwerkstatt Anfang August beendeten.

 
 

EURE FAVORITEN