Autofahrerin prallt gegen Mehrfamilienhaus in Duisburg und stirbt

Thomas Richter
Am frühen Sonntagmorgen gegen 2.45 Uhr kam es auf der Halener Straße/Ecke Uettelsheimer Weg in Duisburg-Homberg zu dem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine etwa 48-jährige Frau ums Leben kamt. In der Tempo-30-Zone krachte die Frau mit hoher Geschwindigkeit gegen diese Hauswand.
Am frühen Sonntagmorgen gegen 2.45 Uhr kam es auf der Halener Straße/Ecke Uettelsheimer Weg in Duisburg-Homberg zu dem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine etwa 48-jährige Frau ums Leben kamt. In der Tempo-30-Zone krachte die Frau mit hoher Geschwindigkeit gegen diese Hauswand.
Foto: WAZ FotoPool
Eine 48-jährige Frau ist in Duisburg in der Nacht zu Sonntag tödlich verunglückt. Sie war mit stark überhöhter Geschwindigkeit im Stadtteil Homberg unterwegs, als sie gegen 2.45 Uhr ungebremst gegen die Kante eines Mehrfamilienhauses prallte. Die Ursache des Unfalls ist bislang ungeklärt.

Duisburg. Verkehrsunfall mit einer Toten in Alt-Homberg: In der Nacht auf Sonntag befuhr eine 48-jährige Pkw-Fahrerin gegen 2.45 Uhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit die Halener Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache prallte sie in Höhe des Uettelsheimer Weges vermutlich ungebremst gegen die Kante eines Mehrfamilienhauses, in dessen Erdgeschoss sich eine Zahnarztpraxis befindet.

Die Fahrerin, die sich allein im Fahrzeug befand, wurde im Fahrzeug eingeklemmt und konnte nur noch tödlich verletzt von Rettungskräften geborgen werden. Der Sicherheitsgurt war nicht angelegt, die Airbags hatten ausgelöst. Am Wohnhaus entstand ein leichter Schaden.

Zeugen berichten, dass sie dort einen silbernen Mercedes haben wegfahren sehen. Die Polizei bittet nun dessen Fahrer(in), sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 21 unter der Rufnummer 0203/2800 entgegen.