Autofahrer flüchtet nach Unfall unter Alkoholeinfluss

Foto: WAZ FotoPool
Gleich mehrere Strafanzeigen kassierte ein 29 Jahre alter Mann aus Voerde für seine Handlungen am 1. Weihnachtstag. Zunächst baute der Autofahrer betrunken und ohne Führerschein einen Unfall in Bruckhausen und flüchtete. Dann geriet er mit seiner Bekannten in Streit, der er dies beichten wollte.

Duisburg.. Diesen 1. Weihnachtstag wird ein 29-jähriger Mann aus Voerde ganz gewiss in Erinnerung behalten: Einer Trunkenheitsfahrt und ihren zahlreichen Auswirkungen folgen nun gleich mehrere Strafanzeigen.

Gegen 5 Uhr morgens war der Mann mit seinem Pkw auf der Kaiser-Wilhelm-Straße in Bruckhausen unterwegs, als er auf regennasser Fahrbahn plötzlich von der Straße abkam und mit dem Wagen gegen einen Laternenmast prallte. Ein Taxifahrer meldete der Polizei den verunglückten, aber verlassenen Pkw.

Auf Unfallflucht folgte handfester Streit

Der Täter war nach der Kollision von der Unfallstelle zu einer in Duisburg lebenden Bekannten geflüchtet und beichtete dort seine Tat. Dabei kam es zu einem handfesten Streit, in dessen Verlauf der 29-Jährige auf seine 26-jährige Bekannte einschlug und ihr leichte Verletzungen zufügte. Die 26-Jährige erstattete sofort Strafanzeige bei der Polizei.

Kurze Zeit nach diesem Vorfall rief der Voerder selbst bei der Polizei an und wollte sein an der Unfallstelle aufgefundenes Fahrzeug als gestohlen melden. Dem deutlich unter Alkoholeinwirkung stehenden Unfallflüchtigen wurde, nachdem die Beamten ihn dann aufgegriffen hatten, eine Blutprobe entnommen.

Seinen Führschein konnten sie aber nicht mehr sicherstellen – er war dem Wiederholungstäter bereits wegen eines anderen Verkehrsdeliktes entzogen worden.

EURE FAVORITEN