Ausstellung "Tatort Stadion" in Duisburg über Vorurteile im Fußball-Stadion

Die Ausstellung „Tatort Stadion“ ist im Parkhaus Meiderich sowie am Donnerstag und Freitag im Foyer der MSV-Arena zu sehen. Foto: Lars Fröhlich
Die Ausstellung „Tatort Stadion“ ist im Parkhaus Meiderich sowie am Donnerstag und Freitag im Foyer der MSV-Arena zu sehen. Foto: Lars Fröhlich
Foto: WAZ FotoPool

Duisburg.. Fußball ist in Duisburg gerade ein großes Thema. Auch im Meidericher „Parkhaus“, wo das Fanprojekt seinen Sitz hat. Doch im Saal des Kulturzentrums geht es derzeit nicht um Abstiegssorgen und Trainerfragen – mit der Wanderausstellung „Tatort Stadion 2“ wird dort über Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und andere Auswüchse in den Kurven aufgeklärt.

Die Wände im „Parkhaus“ sind zugestellt mit großen Informationstafeln, mal mit Texten zum Thema, mal mit bemerkenswerten Fotos versehen. Das Bündnis aktiver Fußball-Fans (BAFF) gestaltete die Ausstellung und schickte sie in der ersten Fassung bereits vor zehn Jahren auf die Reise. „Aber die Szenen verändern sich so schnell, dass sie überarbeitet werden musste“, erzählt Marius Richter vom Fanprojekt. So bleiben die Geschichten und Dokumentationen auf den Tafeln spannend und wirken auf die Besucher nicht wie ein in die Jahre gekommenes Geschichtsbuch, das von Problemen aus längst vergangener Zeit erzählt.

Rechtsrock, NPD, Verhalten der Medien

Manchmal wird auch das Fußball-Umfeld verlassen, dann geht es um Rechtsrock, die NPD oder das Verhalten der Medien. „Die verschiedenen Blickwinkel auf das Thema sind spannend“, sagt Richter.

Unterstützt wird das Projekt durch das Programm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“. Doch nicht nur der Bund zeigt Verantwortung, auch die Fans selbst. Im Rahmen der „Aktionswochen gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball“, die derzeit laufen, engagieren sich Duisburger Fans, um Lesungen und Filmvorführungen zum Thema zu organisieren. Auch der MSV öffnet seine Türen, um die Reihe zu unterstützen. Die Hoffnung des Fanprojekts ist, die Fans für die Problematik zu sensibilisieren, „damit sie im Stadion nicht einfach alles mitgrölen“. (za)

EURE FAVORITEN