Anzeige wegen Volksverhetzung

DerWesten
Blaulicht, Symbolfoto © Foto- WAZ: Reiner Kruse
Blaulicht, Symbolfoto © Foto- WAZ: Reiner Kruse
Foto: WAZ

Duisburg. Die Polizei sprach am Dienstag einem 57-jährigen Mann aus Herne einen Platzverweis auf der Königstraße in Duisburg aus.

Der polizeibekannte Mann zog den Missmut vieler Passanten auf sich, weil er mit einem Plakat über die Einkaufsstraße lief auf dem er Türken und Muslime diskreditierte. Vorbeilaufende Passanten protestierten lautstark gegen den Mann. Die Polizei erstatte außerdem Anzeige wegen des Verdachts auf Volksverhetzung. Eine, im Rollstuhl sitzende Passantin, die sich ebenfalls lautstark gegen die Plakate und die Parolen des 57-Jährigen verbal zu wehr setzte, soll von zwei schwarzgekleideten Männern bedroht worden sein. Die jungen Männer, die offenbar zum Plakatträger gehörten sollen der Frau damit gedroht haben, sie aus ihrem Rollstuhl zu werfen. Als die Polizei in Sichtweite war, sollen die Männer die Flucht ergriffen haben.