Duisburg

Aldi: Kundin kann nicht fassen, als Frauen Filiale stürmen – „Wie beim Weltuntergang“

Aldi: So wurde aus einem kleinen Laden ein Discounter-Riese
Beschreibung anzeigen

Duisburg. Was war denn bei Aldi Süd los? Am Montag stürmten zahlreiche Damen bei Ladeneröffnung in die Filialen des Discounters.

Grund war ein Aktionsangebot, das seit Beginn der Woche bei Aldi erhältlich ist: Keine Geringere als Hollywood-Star und Oscar-Preisträgerin Halle Berry („X-Men“, „James Bond“) entwarf Klamotten für Aldi Süd. Die Artikel zum Schnäppchenpreis gibt es diese Woche beim Discounter.

Aldi Süd: Kundin völlig entsetzt – „Wie Weltuntergang“

Eine Kundin war ebenfalls vor Ort - und zeigte sich nach ihrem Einkauf entsetzt. Nicht nur wegen des Ansturms. An Aldi Süd übt sie Kritik. Bei Facebook schreibt die junge Frau: „Morgens kurz vor acht in der Aldi-Filiale in Duisburg-Wanheim: Bestimmt 20 Damen, die es kaum erwarten können, in den Laden zu stürmen, um die neue Kollektion von Halle Berry zu bestaunen. Beim Einlass wird geschubst und vor den Produkten wird gemeckert und geschrien.“

+++ Ikea: „Winterfest“ statt „Weihnachtsfest“? Kunden rasten aus +++

Doch besonders eine Sache störte die Aldi-Kundin: „Mehrere identische Kleidungsstücke werden in den Wagen gelegt. Fast wie bei einem Weltuntergang. Ich frage mich, ob Aldi aus vergangenen gehypten Produkten lernen wird und in Zukunft so was wie eine Kaufgrenze für Artikel einführt.“

„Das schreibe ich nicht aus Frust. Ich habe meine Stiefel in Größe 40 bekommen, dennoch werden Menschen, die heute arbeiten müssen, zumindest in der Filiale kein Glück haben.“

-------------------------

Weitere News:

Rückruf! Achtung, diesen Kartoffelsalat solltest du nicht essen

Hanuta jetzt auch als Riegel: Kunde fällt irritierendes Detail auf

Top-Themen des Tages:

Royals: Prinz Charles mit trauriger Nachricht – „Meine Frau und ich haben ...“

Dortmund: Anklage – Frau „kauft“ Mädchen für 100 Euro und zwingt es zur Prostitution

-------------------------

Aldi: Produktabgabe in haushaltsüblicher Menge

Auf Nachfrage bei einem Mitarbeiter habe dieser erklärt, dass die Produkte aus der Halle-Berry-Kollektion online nicht erhältlich seien, schreibt sie weiter.

Aldi Süd antwortet

Eine Antwort von Aldi lässt nicht lange auf sich warten. „Schön, dass du die gewünschten Stiefel erhalten hast. Alle unsere Produkte verkaufen wir nur in haushaltsüblichen Mengen. Dazu zählen auch unsere Aktionsartikel. Bei der Menge liegt es allerdings im Ermessen des Filialmitarbeiters.“

+++Edeka, Aldi, Rewe und Co: Du glaubst nicht, was mit Brot und Brötchen passiert, die nicht verkauft werden+++

Daraufhin schaltet sich eine zweite Kundin ein, die mit der Erklärung nicht viel anfangen zu können scheint. Sie erinnert sich an eine Aktion in der Vergangenheit. „Handelsübliche Mengen? Ich lache mich schlapp... Live erlebt bei Fahrrad-Zubehör. Jemand hatte 15 Gepäck-Taschen im Wagen. Was versteht Aldi Süd unter handelsüblich? Ich sehe das eher so, dass Aldi das vollkommen egal ist, Hauptsache verkauft. Und aus meinem Bekanntenkreis habe ich schon öfters gehört, dass manche Kunden den Wagen buchstäblich voll haben und das wohl unter 'handelsüblicher' Menge durchgeht.“ (cs)

 
 

EURE FAVORITEN