AfD schließt Holger Lücht aus Duisburger Ratsfraktion aus

Der verbliebene AfD-Vorstand (von links): Marion Stöbbe ist eine der beiden Ratsmitglieder, Rolf Cappel (rechts) und Heiko Thyssen (2.v.re.) führen den Kreisverband bis zum Parteitag im Januar.
Der verbliebene AfD-Vorstand (von links): Marion Stöbbe ist eine der beiden Ratsmitglieder, Rolf Cappel (rechts) und Heiko Thyssen (2.v.re.) führen den Kreisverband bis zum Parteitag im Januar.
Mit dem Ausschluss des Ratsherrn und ehemaligen Vorsitzenden Holger Lücht verliert die AfD im Duisburger Stadtrat den Fraktionsstatus und ist nur noch als Gruppe vertreten. Rolf Cappel wird neuer Vorsitzender des Kreisverbandes.

Duisburg. Die AfD hat den Ratsherrn und ehemaligen Vorsitzenden Holger Lücht aus der Fraktion ausgeschlossen und verliert dadurch ihren Fraktionsstatus. Marion Stöbbe und Alan Inamura bilden fortan nur noch eine Ratsgruppe.

Lücht war wegen gemeinsamer Abstimmungen mit rechtsextremen Parteien heftig umstritten und beim jüngsten außerordentlichen Parteitag des Duisburger Kreisverbands mit seinem Rücktritt als Vorsitzender ebenso wie seine bisherige Stellvertreterin Almut Wielpütz einer Abwahl entgangen. Ihm droht zudem der Parteiausschluss.

Bis zum ordentlichen Parteitag der AfD im Januar stehen nun Rolf Cappel als Lüchts Nachfolger und Heiko Thyssen als stellvertretender Vorsitzender an der Spitze des Kreisverbandes. Beiden wurden einstimmig gewählt. Das gilt auch für Hans-Werner Schwarz, Bezirksvertreter aus Hamborn, und Ernst Grinschgl, die als nicht stimmberechtigte Mitglieder neu im Vorstand sind.

 
 

EURE FAVORITEN