A59-Vollsperrung in Duisburg sorgt für hohe Staugefahr

Dauerbaustelle Autobahn A59 in Duisburg - am Wochenende werden beide Fahrtrichtungen gesperrt.
Dauerbaustelle Autobahn A59 in Duisburg - am Wochenende werden beide Fahrtrichtungen gesperrt.
Foto: Stephan Eickershoff/ WAZ FotoPool
Vollsperrung in Duisburg: Die A59 ist am Wochenende auf Duisburger Stadtgebiet in beide Richtungen nicht befahrbar. Grund für die Sperrung sind der Einbau von offenporigem Asphalt, Markierungsarbeiten und Montagen von Schildern. Umleitungen sind ausgeschildert.

Duisburg. Achtung, Staugefahr: Die A59 in Duisburg wird am Wochenende gesperrt - in Fahrtrichtung Düsseldorf ist die Autobahn seit Freitag, 4. April, 19 Uhr nicht mehr befahrbar, in Richtung Dinslaken ab 20 Uhr. Die Sperrung dauert jeweils bis Montag, 7. April, um 5 Uhr.

Die Bauarbeiten betreffen in Richtung Düsseldorf die Fahrbahn zwischen dem Kreuz Duisburg bis zum Anschluss Duisburg-Wanheimerort, und die Richtung Dinslaken vom Anschluss Duisburg-Wanheimerort bis zum Anschluss Duisburg-Duissern.

Der Grund für die Sperrung ist der Einbau von offenporigem Asphalt. Gleichzeitig stehen Markierungsarbeiten, die Montage von Beschilderungen sowie Bauwerkshauptprüfungen an den Bauwerken des Bahnhofsvorplatz und Königstraße an.

Umleitungen sind ausgeschildert

Die Umleitungen sind mit dem "Roten Punkt" ausgeschildert. Sie führen in Richtung Düsseldorf vom Kreuz Duisburg über die A40-Ausfahrt Duisburg-Häfen und über innerstädtische Straßen bis zur Anschlussstelle Duisburg-Wanheimerort. In Richtung Dinslaken von der Ausfahrt Duisburg-Wanheimerort ebenfalls über innerstädtische Straßen bis Duisburg-Duissern. Dort kann auf die A59 in Richtung Dinslaken wieder aufgefahren werden. (we)

 
 

EURE FAVORITEN