Duisburg

Pendler können aufatmen: A59-Brücke in Duisburg wohl doch nicht bis zu einem Jahr gesperrt

Bedrohlich ragen die Stahlseile von der A59-Brücke herunter.
Bedrohlich ragen die Stahlseile von der A59-Brücke herunter.
Foto: Marco Peters

Duisburg. Die A59-Brücke „Berliner Brücke“ in Duisburg ist nach einem Lkw-Brand in der vergangenen Woche noch immer gesperrt.

Am Dienstagmorgen dann die Schock-Nachricht: Nach Informationen der „Rheinischen post“ (RP) bestand die Möglichkeit, dass die Fahrtrichtung Dinslaken bis zu ein Jahr lang gesperrt bleiben könnte.

Doch von der Stadt Duisburg heißt es: Diese Zeitangabe sei nicht zu halten. Es würde deutlich kürzer dauern, bis die Fahrbahn Richtung Norden zumindest eingeschränkt wieder befahrbar sei.

A59-Brücke in Duisburg durch Feuer beschädigt

Nach einem Lkw-Brand an der Sommerstraße unter der Berliner Brücke am vergangenen Montag (16. April) ist die Bausubstanz beschädigt. Die Berliner Brücke musste deshalb in Richtung Norden zunächst bis zum vergangenen Donnerstag, dann bis in die neue Woche gesperrt bleiben.

Experten prüften Stahl und Beton der A59-Brücke, nahmen Proben und ließen diese in einem Labor auf Zug- und Tragfähigkeit testen.

Brand unter A59-Brücke wurde gelegt

Das Feuer, das von dem mit Holz beladenen Lkw aus schnell auf weitere Fahrzeuge in der Nähe übergriff, wurde am frühen Montagmorgen um 3.26 Uhr gelegt.

Tatverdächtig ist ein 29-jähriger Mann aus Duisburg. Er ist bereits festgenommen worden und hat die Brandstiftung gestanden. „Schwierige Lebensumstände“ hätten den eben aus der Haft entlassenen, arbeits- und wohnungslosen Mann dazu getrieben.

------------------------------------

• Mehr zur A59-Brücke:

Jetzt ist der „Beton-Doktor“ gefragt: So geht es mit der A59-Brücke in Duisburg weiter

War es Brandstiftung? Lkw fackelt unter Brücke ab - so lange ist die A59 noch gesperrt

• Top-News des Tages:

Einfach ekelhaft! Duisburger (37) spuckt am Essener Hauptbahnhof einfach auf ein Baby im Kinderwagen

Michael Schumacher: Ex-Kollege verrät pikante Details über die Formel-1-Legende: „Das konnte ich nicht glauben!“

-------------------------------------

Straßen NRW äußert sich am Dienstag

Eine offizielle Angabe von Straßen NRW, wie lange die Sperrung der A59-Brücke andauern könnte, gibt es am Dienstagmorgen noch nicht.

Im Laufe des Tages soll bekannt gegeben werden, was mit der Autobahn-Brücke definitiv passiert.

Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link kommentierte bei Facebook:

„Nach meinen Informationen wird die A59 spätestens Anfang nächster Woche wieder eingeschränkt aber in beiden Richtungen befahrbar sein. Eine Reparatur kann dann im laufenden Betrieb erfolgen. Mehr Infos heute von Straßen.NRW.“

(lin)

 
 

EURE FAVORITEN